Windows Minesweeper

Aus MinesweeperWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 18:28, 21. Jun. 2013 (bearbeiten)
Judith Laister (Diskussion | Beiträge)

← Zum vorherigen Versionsunterschied
Aktuelle Version (22:31, 24. Nov. 2013) (bearbeiten) (Entfernen)
Judith Laister (Diskussion | Beiträge)
(finished translation; fertig übersetzt)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 8 dazwischen liegende Versionen mit ein.)
Zeile 119: Zeile 119:
Cube worde von Jerimac Ratliff (Texas, USA) geschrieben und für das Creative Computing Magazin eingereicht. Es wurde 1973 von David Ahl (USA) in seinem Buch '101 BASIC Computer Games' veröffentlicht. Der Spieler betrachtet einen Würfel mit 27 Untereinheiten, von denen 5 zufällige eine Mine enthalten. Man muss von 1,1,1 nach 3,3,3 navigieren, ohne eine Mine zu treffen. Da überhaupt keine Hinweise gegeben werden, handelt es sich um ein reines Glücksspiel. Man startet mit 500$ und wettet mit einem kleineren Betrag gegen den Computer, dass man es schafft, falls man überlebt, gewinnt man Geld, sonst verliert man welches. Das Wetten wird weitergeführt, bis kein Geld mehr da ist. Das ist das erste bekannte Spiel, das versteckte Minen enthält. Cube worde von Jerimac Ratliff (Texas, USA) geschrieben und für das Creative Computing Magazin eingereicht. Es wurde 1973 von David Ahl (USA) in seinem Buch '101 BASIC Computer Games' veröffentlicht. Der Spieler betrachtet einen Würfel mit 27 Untereinheiten, von denen 5 zufällige eine Mine enthalten. Man muss von 1,1,1 nach 3,3,3 navigieren, ohne eine Mine zu treffen. Da überhaupt keine Hinweise gegeben werden, handelt es sich um ein reines Glücksspiel. Man startet mit 500$ und wettet mit einem kleineren Betrag gegen den Computer, dass man es schafft, falls man überlebt, gewinnt man Geld, sonst verliert man welches. Das Wetten wird weitergeführt, bis kein Geld mehr da ist. Das ist das erste bekannte Spiel, das versteckte Minen enthält.
-David Ahl published many other user submitted programs, including several hidden object games. All of these games were code printouts the user needed to type into their computer. The original 1973 edition featured the games Hurkle, Mugwump and Queen. In Hurkle the player has 5 tries to guess the coordinate of a hidden Hurkle on a 10x10 grid. After each incorrect guess the game states the direction of the hidden monster. It was written by Bob Albrecht (USA) of the 'People's Computer Company'. In Mugwump the player has 10 guesses to find 4 hidden Mugwumps on a 10x10 grid. After each guess the distance to each Mugwump is stated but not the direction. For example, after guessing 5,5 the game may warn you are 4.6 units from Mugwump #1. It was written by students of Bud Valenti in Pittsburgh and modified by Bob Albrecht. These two games are early examples of using clues or numbers to locate objects. In Queen the player places a chess queen on the top or rightmost row of an 8x8 grid. The player then alternates turns with the computer, trying be first to the bottom left corner using legal chess moves. This is an early example of a grid crossing game. The 1979 edition featured Blackbox. In this game the player locates atoms hidden on an 8x8 grid by shooting a ray across the grid and observing deflections. It was written by Jeff Kenton (USA) and based on a game described in the August 1977 edition of 'Games and Puzzles'.+David Ahl veröffentlichte viele weitere eingereichte Programmen, darunter viele "Hidden Object" Spiele. Alle diese Spiele waren gedruckter Code, den der Spieler zuerst in seinen Computer tippen musste. Die originale 1993 Edition enthilet die Spiele Hurkle, Mugwump und Queen. In Hurkle hatte der Spieler 5 Versuche um die Koordinaten eines versteckten Hurkle auf einem 10x10 Spielfeld zu finden. Nach jedem falschem Versuch wurde dem Spieler die Richtung des versteckten Monsters gesagt. Es wurde von Bob Albrecht (USA) von der 'People's Computer Company' geschrieben. In Mugwump hatte der Spieler 10 Versuche, um 4 versteckte Mugwumps auf einem 10x10 Spielfeld zu finden. Nach jedem Versuch, wurde die Distanz zu einem Mugwump ausgegeben, aber nicht die Richtung. Hatte man zum Beispiel (5,5) geraten, kann einem das Spiel warnen, man sei 4.6 Einheiten von Mugwump #1 entfernt. Es wurde von Studenten von Bud Valenti in Pittsburgh geschrieben und von Bob Albrecht modifiziert. Diese beiden Spiele sind erste Beispiele, in denen man Hinweise und Zahlen benutzt um versteckte Objekte zu finden. In Queen platziert der Spieler eine Schachkönigin auf obersten Reihe oder der Spalte rechts außen auf einem 8x8 Spielfeldes. Der Spieler zieht dann abwechselnd mit dem Computer, um mit Hilfe legaler Schachzüge als erster zur linken unteren Ecke zu gelangen. Das ist ein frühes Beispiel eines Spieles, bei dem ein Spielfeld überquert wird. Die 1979 Edition enhielt auch Blackbox. In diesem Spiel lokalisiert der Spieler versteckte Atome in einem 8x8 Spielfeld, indem er einen Strahl über das Spielfeld schickt und die Ablenkung beobachtet. Es wurde von Jeff Kenton (USA) geschrieben und basierte auf der Beschreibung eines Spiels in der 1977 Edition von 'Games and Puzzles'.
-In addition to writing Hurkle, Bob Albrecht also wrote Snark. The player guesses a coordinate and chooses the radius of a net to throw. The game tells you if the Snark is in the net, and your job is to capture it with a zero radius net. Albrecht published Snark as part of a compilation of games collected in 1975 and sold in the book "What to Do After You Hit Return". +Abgesehen von Hurkle schrieb Bob Albrecht auch Snark ([http://de.wikipedia.org/wiki/The_Hunting_of_the_Snark|The Hunting of the Snark], eine Nonsensballade von Charles Lutwidge Dodgson). Der Spieler wählt Koordinaten und den Radius eines Netzes, das er auswirft. Das Spiel gibt zurück, ob sich der Snark im Netz befindet. Das Ziel ist es, ihn mit einem Netz von Radius Null zu fangen. Albrecht veröffentlichte Snark als Teil einer Spielesammlung im Jahr 1975 im Buch "What to Do After You Hit Return".
-As these surviving examples show, grid games using clues to find hidden objects were common by the early 1970's. By 1973 there was at least one game with hidden mines and another with the object of crossing a grid.+Wie diese Beispiele zeigen, waren Rasterspiele, in denen versteckte Objekte zu finden waren, in den frühen 70ern üblich. 1973 gab es bereits mindestens ein Spiel mit versteckten Minen und ein weiteres, bei dem man ein Spielfeld überqueren musste.
-Minefield was printed in the May 1982 edition of Sinclair User magazine. The player tries to move a tank safely from left to right across the screen. Mines are randomly hidden by the computer. If a tank explodes, the player tries again with the next one. The game stops when a tank reaches safety and a score (the number of lost tanks) is displayed at the top of the screen. It was written by I S Howson of the UK. In October 1982 the magazine printed Minefields by D G Lomas (UK). The player is a Formula 1 racing driver who must drive across 10 increasingly difficult minefields. All mines are visible, and your task is to steer around them. Each level requires 32 moves to cross the screen and there is 1 point for each move taken for a total of 320 points. Hitting a mine stops the level and gives the player a 5 point penalty before continuing to the next level. Both games were written in BASIC for the ZX81 Spectrum computer. A clone of this game, called Mine Driver, was released in 1985 by Grupo de Trabajo Software (Spain) as part of a compilation.+Minefield wurde im Mai 1982 im Sinclair User Magazin abgedruckt. Der Spieler versucht, einen Panzer sicher von links nach rechts über den Bildschirm zu bewegen. Der Computer versteckt zufällig Minen. Wenn ein Panzer explodiert, startet man einen neuen Versuch mit dem nächsten. Das Spiel endet, wenn ein Panzer sicher ankommt und ein Score (die Anzahl der explodierten Panzer) wird oben am Bildschirm angezeigt. Es wurde von I. S. Howsen (UK) geschrieben. Im Oktober 1982 druckte das Magazin Minefields von D. G. Lomas (UK). Der Spieler ist ein Formel 1 Fahrer, der über 10 Minenfelder mit steigender Schwierigkeit navigieren muss. Alle Minen sind sichtbar un man muss um sie herum lenken. Jedes Level wird in 32 Schritten überquert; für jeden Schritt bekommt man 1 Punkt, um insgesamt 320 zu erlangen. Wird eine Mine getroffen, werden 5 Punkte abgezogen, und man beginnt das nächste Level. Beide Spiele wurden für den ZX81 Spectrum Computer in BASIC geschrieben. Ein Klon dieses Spieles, Mine Driver, wurde im Jahr 1985 von Grupo de Trabajo Software (Spanien) als Teil einer Sammlung veröffentlicht.
-You can see how this list could be endless. Some of these games have been claimed as inspirations for Minesweeper but none are proven to be connected. They are listed for context and historical interest.+Wie man sieht, kann man diese Liste endlos weiterführen. Von manchen dieser Spiele wurde behauptet, sie seien Inspiriationen für Minesweeper gewesen. keine dieser Behauptunegn konnte jedoch bewiesen werden. Sie werden hier nur als historische Hintergrundinformation aufgeführt.
-==Version History==+==Versionengeschichte==
-Little is known about the early Beta versions of Minesweeper. One featured a foot cursor that exploded if it stepped on a mine. Another version had coins which enabled you to survive mines. The game was originally titled 'Mine'.+Man weiß wenig über die frühen Betaversionen von Minesweeper. Eine enthielt einen Fuß-Cursor, der explodierte, fall man auf eine Mine stieg. Eine andere Version hatte Münzen, die einem ermöglichten, Minen zu überleben. Das Spiel hieß ursprünglich 'Mine'.
====Mine 2.9==== ====Mine 2.9====
-All beta versions of minesweeper were lost until Damien Moore (webmaster of this site) discovered Mine 2.9 in a collection of games uploaded to extinct Bulletin Board Systems. This version was made in July 1990 and passed between friends at work. Although the game was called Mines it used bomb graphics. It introduced all the standard rules and mouse functions such as flags and chording. Its three difficulty levels were Beginner (8x8, 10 mines), Intermediate (16x16, 40 mines) and Expert (24x24, 99 mines). The Game menu featured 'New F2', 'Beginner', 'Intermediate', 'Expert', 'Sound', 'Marks (?)', 'Preferences... F3' and 'Exit'. The Help menu offered 'Index F1', 'Keyboard', 'Using Help' and 'About WinMine'. Options unique to the Preference box included creating custom levels, enabling a 'Ticker' or removing the Menu bar. The Ticker simply ticked each second in imitation of a time bomb. Sound included a siren for hitting a mine or a rising one octave scale for winning a game.+Alle Betaversionen von Minesweeper waren verschollen bis Damien Moore (Betreiber dieser Seite) Mine 2.9 in einer Sammlung hochgeladener Spiele auf Bulletin Board Systems wieder entdeckte. Diese Version wurde im July 1990 geschaffen und zwischen Arbeitskollegen herumgereicht. Obwohl das Spiel 'Mine' hieß, kamen in der Grafik Bomben vor. Es führte alle Standardregeln ein, sowie die Mausfunktionen, Flaggen und Chording. Die Schwierigkeitslevel waren Beginner (8x8, 10 Minen), Intermediate (16x16, 40 Minen) und Expert (24x24, 99 Minen). Im Menü stand 'New F2', 'Beginner', 'Intermediate', 'Expert', 'Sound', 'Marks (?)', 'Preferences... F3' und 'Exit'. Im Hilfemenü fand sich 'Index F1', 'Keyboard', 'Using Help' und 'About WinMine'. In 'Preference' Fenster gab es noch die Möglichkeit benutzerdefinierte Levels zu kreieren, ein Sekunden-Ticken einzuschalten oder die Menüzeile zu entfernen. Mit eingeschaltetem Sound hörte man eine Sirene für das Treffen einer Mine oder eine aufsteigende Tonfolge für das Gewinnen eines Spiels.
-There was a lot of redundancy between the menus. For example, you could access Help from the Help menu, About box or Preference box. Likewise you could access Preferences from the About box or the Game menu, and access About from the game icon or the Help menu. Despite being options on the Game menu, the Preference box also allowed you to change level and enable sound and marks. +Es gab einige Redundanz zwischen den verschiedenen Menüs. So konnte man auf die Hilfe über das Hilfemenü, die About-Box oder die Preference-Box zugreifen. Umgekehrt konnte man Preferences von der About-Box oder dem Spielmenü aus erreichen und About, vom Spielsymbol oder dem Hilfemenü aus. In der Preference-Box konnte man auch das Level ändern und Sound und Fragezeichen ein- und ausschalte, obwohl man diese Funktionen auch im Spielmenü fand.
-The Help file was very detailed. It noted you could find mines by using a "mine detector" or "your foot". Stepping on a mine killed you, while chording was described as taking a "Big Step". The instructions claimed you could select "Safe Step" from the Preferences box, and this would prevent chording if not enough mines were flagged. This appears to be leftover from an earlier version, as Mine 2.9 and all later versions have this feature as standard.+Die Hilfedatei war sehr detailliert. Darin stand, Sie könnten Minen über einen "Minendedektor" oder "Ihrem Fuß" finden. Auf eine Mine zu steigen, brachte Sie um, während Chorden als ein "Big Step" beschrieben wurde. Die Anleitung behauptete, man könne in der Preference-Box "Safe Step" auswählen, das Chorden verhinderte, falls nicht genug Minen markiert waren. Das scheint ein Überbleibsel früherer Versionen zu sein, da Mine 2.9 und alle späteren Versionen dies schon als Standard implementiert hatten.
<gallery> <gallery>
-Image:Winmine29LostGame.jpg|Lost game+Image:Winmine29LostGame.jpg|Verlorenes Spiel
-Image:Winmine29Preferences.jpg|Preferences box+Image:Winmine29Preferences.jpg|Preferences-Box
-Image:Winmine29GameMenu.jpg|Game menu+Image:Winmine29GameMenu.jpg|Spielmenü
-Image:Winmine29HelpMenu.jpg|Help menu+Image:Winmine29HelpMenu.jpg|Hilfemenü
-Image:WinmineAbout29.jpg|About box+Image:WinmineAbout29.jpg|About-Box
-Image:Winmine29Icon.jpg|Game icon+Image:Winmine29Icon.jpg|Spielsymbol
-Image:Winmine29Expert.jpg|Expert 24x24 grid+Image:Winmine29Expert.jpg|Expert 24x24 Feld
-Image:SolitaireSmileyDeck.jpg|Solitaire card deck that inspired the Smiley Face+Image:SolitaireSmileyDeck.jpg|Solitaire Kartenstapel, der die Inspiration für den Smiley war
</gallery> </gallery>
====WEP==== ====WEP====
-Microsoft first published Minesweeper as part of the Windows Entertainment Pack on 8 Oct 1990. The graphics for mines and flags were changed and Expert level changed to a 1630 grid. The game icon changed to reflect the new mine graphics. The Help file had its pictures changed to reflect the new graphics, and all references to feet and death were removed. The game was officially named Minesweeper for the first time. +Microsoft veröffentlichte Minsweeper zum ersten Mal als Teil des Windows Entertainment Packs am 8. Oktober 1990. Die Grafik der Minen und Flaggen wurde geändert und das Profilevel bekam ein 16x30 Feld. Das Spielsymbol wurde an die neue Grafik der Minen angepasst. Auch die Hilfedatei wurde geändert um zur Grafik zu passen und alle Hinweise auf Füße und Tod wurden entfernt. Das Spiel hieß zum ersten Mal offiziell "Minesweeper".
-Menus changed drastically to remove redundancy. The Preferences box was deleted as well as the 'Sound' and 'Ticker' options. Each remaining option was now accessed in one place. (You could still enable Sound or Ticks by finding the Winmine.ini file and adding Sound=3 and Tick=1 on new lines.) The only new options were 'Custom' and 'Color' in case the player did not have a color monitor. (The Help file warned this option was to be used "only if you have a color monitor".) The Help menu was completely changed and offered 'Contents', 'Search for Help on...', 'How to Use Help' and 'About Minesweeper'.+Die Menüs veränderten sich gravierend um Redundanz zu entfernen. Die Preference-Box, sowie 'Sound' und 'Ticker' verschwanden vollkommen. Alle verbleibenden Optionen waren nun an einem Ort unter gebracht. (Man konnte jedoch Sound und das Ticken einstellen, indem man Sound=3 oder Tick=1 in jeweils eine neue Zeilde der Winmine.ini Datei schrieb.) Die einzigen neuen Funktionen waren 'Custom' und 'Color' (sollte laut Hilfedatei nur verwendet werden, falls der Spieler einen Farbbildschirm hatte). Das Hilfemenü wurde komblett überarbeitet und bat 'Contents', 'Search for Help on...', 'How to Use Help' und 'About Minesweeper' an.
<gallery> <gallery>
-Image:WinmineWEPLost.jpg|Lost game+Image:WinmineWEPLost.jpg|Verlorenes Spiel
-Image:WinmineWEPGameMenu.jpg|Game menu+Image:WinmineWEPGameMenu.jpg|Spielmenü
-Image:WinmineWEPHelpMenu.jpg|Help menu+Image:WinmineWEPHelpMenu.jpg|Hilfemenü
-Image:WinmineAboutWEP.jpg|About box+Image:WinmineAboutWEP.jpg|About-Box
-Image:WinmineWEPIcon.jpg|Game icon +Image:WinmineWEPIcon.jpg|Spielsymbol
-Image:WinmineWEPExpert.jpg|Expert 16x30 grid +Image:WinmineWEPExpert.jpg|Profi 16x30 Feld
</gallery> </gallery>
====Windows 3.1==== ====Windows 3.1====
-Released on 6 Apr 1992, the only change to Minesweeper (from WEP) was a completely new Help file. Highscores were now stored in the editable Winmine.ini file in the Windows folder.+Bei der Veröffentlichung am 6. April 1992 gab es nur eine Änderung in Minesweeper; eine komplett neue Hilfedatei. Bestzeiten wurden nun in der bearbeitbaren Winmine.ini Datei im Windows-Ordner abgespeichert.
<gallery> <gallery>
-Image:WinmineIniFile.jpg|The Winmine.ini file+Image:WinmineIniFile.jpg|Die Winmine.ini Datei
-Image:WinmineAbout31.jpg|About box+Image:WinmineAbout31.jpg|About-Box
</gallery> </gallery>
====Windows 95==== ====Windows 95====
-Windows 95 was released on 24 Aug 1995 and once again included minesweeper. The graphics of the game were cleaned up, resulting in smaller but sharper number and mine graphics. The game icon changed to use the new graphics and the Help file was condensed into a smaller version. The only other change was the Help menu, which reduced options to just 'Help Topics' and 'About Minesweeper'.+Windows 95 wurde am 24. August 1995 veröffentlicht und inkludierte ebenfalls Minesweeper. Die Grafik des Spiels wurde verbessert; es gab kleinere aber schärfere Nummern und Minen. Das Spielsymbol wurde wieder angepasst und die Hilfedatei wurde auf eine kleinere Version komprimiert. Die einzige andere Änderung war das Hilfemenü, das nur mehr 'Help Topics' und 'About Minesweeper' anbot.
-The new game icon is used on the game itself, on the minimised tab, in the Windows directory and on the Games menu. It appears to be an oversight that the desktop shortcut and the About box continue using the original WEP icon. Although the game is called Minesweeper in the Games menu, it is called Winmine as a desktop shortcut.+Das neue Spielsymbol findet sich am Spielfenster selbst, auf dem minimierten Fenster, im Windows-Verzeichnis und im Spielemenü. Es scheint ein Versehen zu sein, dass die Desktop-Verknüpfung und die About-Box noch das ursprünglich Symbol aus WEP benutzen. Obwohl das Spiel Minesweeper heißt, nennt sich die Desktop-Verknüfung 'Winmine'.
<gallery> <gallery>
-Image:Winmine95LostGame.jpg|Lost game+Image:Winmine95LostGame.jpg|Verlorenes Spiel
-Image:Winmine95GameMenuIcon.jpg|Game icon from menu+Image:Winmine95GameMenuIcon.jpg|Spielsymbol im Menü
-Image:Winmine95DriveIcon.jpg|Game icon in Windows folder +Image:Winmine95DriveIcon.jpg|Spielsymbol im Windows-Ordner
-Image:Winmine95DesktopIcon.png|Game icon on desktop+Image:Winmine95DesktopIcon.png|Spielsymbol am Desktop
-Image:WinmineAbout95.jpg|The 'About' box+Image:WinmineAbout95.jpg|Die About-Box
</gallery> </gallery>
====Windows 98==== ====Windows 98====
-Released on 25 Jun 1998, the only change to Minesweeper (from 95) was a new Help file. Windows 98 continued to use the game icons and naming habits as in the Windows 95 version.+Bei der Veröffentlichung am 25. Juni 1998, war die einzige Änderung in Minesweeper eine neue Hilfedatei. Windows 98 verwendet die selben Symbole und Begriffe wie die Windows 95 Version.
<gallery> <gallery>
-Image:WinmineAbout98.jpg|The 'About' box+Image:WinmineAbout98.jpg|Die About-Box
</gallery> </gallery>
====Windows 2000==== ====Windows 2000====
-Minesweeper was released on 17 Feb 2000 with 4 major changes. Firstly, the Beginner grid size was increased from 8x8 to 9x9 without increasing the number of mines. This added 17 empty squares and made the level much easier to solve. Coincidentally, this change happened to remove [[Board Cycles]] from the Beginner level. The second change was removing the [[Timer Jump]] bug. As a result, scores made on Windows 2000 and later are on average 0.500 seconds faster. The third modification was removing the [[Moving Window Bug]] which moved the game window upwards when the difficulty level changed. The fourth change was eliminating the Winmine.ini file and storing game values directly in the Registry. Smaller changes included a modified Help file and a new Help menu offering 'Contents', 'Search for Help on...', 'Using Help' and 'About Minesweeper'.+Das neue Minesweeper, veröffentlicht am 17. Februar 2000, hatte vier große Änderungen durchgemacht. Die Größe des Anfängerfeldes wurde von 8x8 auf 9x9 geändert, ohne die Minenanzahl zu erhöhen. Das ergab 17 weitere leere Felder und machte das Level deutlich leichter. Zufälligerweise entfernte dies die [[Board-Zyklen]] im Anfängerlevel. Außerdem wurde der [[Timer Jump]] Bug entfernt. Dadurch sind Zeiten auf Windows 2000 und späteren Versionen im Durchschnitt eine halbe Sekunde schneller. Drittens wurde der [[Wandelndes Fenster Bug]] entfernt, der das Fenster nach oben bewegte, wenn man das Level änderte. Zuletzt wurde noch die Winmine.ini Datei entfernt um Werte direkt im Register zu speichern. Zu veränderten Kleinigkeiten gehörten noch eine modifizierte Hilfedatei un ein neues Hilfemenü mit 'Contents', 'Search for Help on...', 'Using Help' und 'About Minesweeper'.
-The game icon confusion of Windows 95/98/ME was cleared up as the Game menu and desktop shortcut reverted to the original icon. This made it consistent in all locations. +Die Verwirrung über die Symbole in 95/98/ME wurde aufgehoben, indem das Menü und die Desktop-Verknüpfund zum ursprünglichen Symbol zurückkehrten. Dadurch waren alle Symbole einheitlich.
-In Italy minesweeper was renamed "Field of Flowers" (Prato Fiorito) and mines were replaced with green flowers and a new soundtrack for losing. This resulted from pressure by groups such as the [[International Campaign to Ban Winmine]].+In Italien wurde Minesweeper auf Blumenfeld (Prato Fiorito) umbenannt und Minen durch grüne Blümchen ersetzt, sowie neuer Sound für das Verlieren des Spiels eingeführt. Dies war das Resultat von Druck seitens Gruppen wie die [[International Campaign to Ban Winmine]].
<gallery> <gallery>
-Image:Winmine2000LostGame.jpg|Lost game+Image:Winmine2000LostGame.jpg|Verlorenes Spiel
-Image:Winmine2000GameMenu.jpg|Game menu+Image:Winmine2000GameMenu.jpg|Spielmenü
-Image:Winmine2000HelpMenu.jpg|Help menu+Image:Winmine2000HelpMenu.jpg|Hilfemenü
-Image:Winmine2000Registry.jpg|The registry entry for Minesweeper+Image:Winmine2000Registry.jpg|Der Registereintrag für Minesweeper
-Image:WinmineAbout2000.jpg|The 'About' box+Image:WinmineAbout2000.jpg|Die About-Box
-Image:PratoFiorito2000Icon.jpg|Italian icon+Image:PratoFiorito2000Icon.jpg|Italienische Symbol
-Image:PratoFiorito2000Lost.jpg|Italian lost game+Image:PratoFiorito2000Lost.jpg|Italienisches verlorenes Spiel
-Image:PratoFiorito2000About.jpg|Italian 'About' box+Image:PratoFiorito2000About.jpg|Italienische About-Box
</gallery> </gallery>
====Windows ME==== ====Windows ME====
-Released on 14 Sep 2000, the only change to Minesweeper (from 98) was two small alterations to the Help file. Windows ME continued to use the game icons and naming habits as in the Windows 95 and 98 versions.+Bei der Veröffentlichung am 14. September 2000, war die einzige Veränderung (von 98) zwei Kleinigkeiten in der Hilfedatei. Windows ME verwendet die selben Symbole und Begriffe wie die Windows 98 und Windows 95 Versionen.
-The Italian edition of ME used the Prato Fiorito version introduced with 2000 but kept the original 8x8 Beginner grid.+Die italienische Edition von ME verwendete ebenfalls die Prato Fiorite Version wie in Windows 2000, behielt aber ein 8x8 Anfängerfeld.
<gallery> <gallery>
-Image:PratoFioritoME.jpg|Flower version+Image:PratoFioritoME.jpg|Blumenversion
-Image:WinmineAboutME.jpg|The 'About' box+Image:WinmineAboutME.jpg|Die About-Box
</gallery> </gallery>
====Windows XP==== ====Windows XP====
-Released on 25 Oct 2001, the only changes to Minesweeper (from 2000) were a new icon and a new Help file.+Mit der Veröffentlichung am 25. Oktober 2001, waren die einzigen Änderungen (von 2000) ein neues Spielsymbol und eine neue Hilfedatei.
-The Italian edition of XP continued to use the Prato Fiorito version introduced with Windows 2000 but changed the flower graphic.+Die italienische Edition von XP verwendete weiterhin Prato Fiorito wie in Windows 2000, änderte jedoch die Blumengrafik.
<gallery> <gallery>
-Image:WinmineXPLostGame.jpg|Lost game+Image:WinmineXPLostGame.jpg|Verlorenes Spiel
-Image:WinmineXPIcon.PNG|Game icon+Image:WinmineXPIcon.PNG|Spielsymbol
-Image:WinmineAboutXP.jpg|The 'About' box+Image:WinmineAboutXP.jpg|Die About-Box
-Image:PratoFioritoXPLostGame.jpg|Italy version +Image:PratoFioritoXPLostGame.jpg|Italienische Version
-Image:PratoFioritoXPIcon.PNG|Italy game icon +Image:PratoFioritoXPIcon.PNG|Italienisches Spielsymbol
-Image:PratoFioritoXPAbout.jpg|Italy About box +Image:PratoFioritoXPAbout.jpg|Italienische About-Box
</gallery> </gallery>
====Windows Vista==== ====Windows Vista====
-Minesweeper was completely redesigned by Oberon Media for the release of Vista on 30 Jan 2007. All graphics are new and players can choose either a green or blue skin and avoid either water mines or flowers. It is also possible to randomise these combinations. There are sound effects for starting a game, clicking on an opening, chording incorrectly and for losing. If you step on a mine there are animated explosions, while stepping on a flower causes a flute to play as the flowers spin and turn grey. Sounds and animations can both be disabled. The first click of a game is now guaranteed to be an opening. Double-clicking with the left mouse button has the same effect as chording and a red X is flashed if done incorrectly. Tips are occasionally displayed until disabled. Oberon also added a feature where you can restart any game you lose, or save any incompleted game when you exit. One implication of this is that players can use [[UPK|Unfair Prior Knowledge]] to 'solve' boards. The developers also enhanced the Highscore List to save the top five scores and dates for each level. The new scoreboard records the number of games played, your winning percentage and winning or losing streaks in a manner similar to Freecell. The Oberon programmers removed the Smiley Face, which had served as a New Game button in all earlier versions. The Help file became part of Windows Help rather than a stand-alone file, and the executable file was named 'Minesweeper' instead of 'Winmine'. +Für die Veröffentlichung von Windows Vista am 30. Januar 2007 wurde Minesweeper von Oberon Media vollkommen neu designt. Alle Grafiken wurden erneuert und Spieler können zwischen einem blauen oder grünen Design wählen; sowie zwischen Wasserminen oder Blumen. Man kan auch diese Kombination zufällig wählen lassen. Es gibt Effekte beim Starten des Spiels, Klicken eines Openings, falschem Chorden und Verlieren. Falls man eine Mine trifft, erscheint eine animierte Explosion; bei Blumen erklingt eine Flöte, die Blumen drehen sich und werden grau. Sound und Animation können seperat abgewählt werden. Der erste Klick ist nun sicher ein Opening. Ein Doppelklick mit der linken Maustaste erzielt den selben Effekt wie ein Chord und ein rotes Kreuz erscheint falls man falsch chordet. Ab un zu erscheinen Tipps, falls man diese nicht auschaltet. Oberon hat auch Funktionen zum erneuten Starten verlorener Spiele und Speichern unfertiger Spiele hinzugefügt. Ersteres führt zur Möglichkeit [[UPK|Unfaires Vorwissen]] zu nützen um Boards zu "lösen". Die Entwickler erweiterten die Bestzeitenliste, um bis zu 5 Zeiten pro Level unterzubringen; das Datum wird automatisch mitgespeichert. Das neue Statistikfenster zeigt die Anzahl gespielter Spiele, den Anteil gewonnener Spiele in Prozent und Glücks- und Pechsträhnen an; ähnlich wie in Freecell. Die Oberon-Programmierer entfernten den Smiley, der bis dahin konsistent als Knopf in allen Versionen zu finden war. Die Hilfedatei wurde Teil der Windows-Hilfe und war keine eigenständige Datei mehr. Die Executable-Datei hieß nun ebenfalls Minesweeper anstatt Winmine.
-The menus were completely reorganised. The Game menu offers 'New Game F2', 'Statistics F4', 'Options F5', 'Change Appearance F7' and 'Exit'. The Help menu offers 'View Help' and 'About Minesweeper F1'. Options is where you change level and toggle 'Display animations', 'Play sounds', 'Show tips', 'Always continue saved game', 'Always save game on exit' and 'Allow question marks (on double right-click)'.+Die Menüs wurden komplett neu organisiert. Das Spielmenü bietet nun 'Neues Spiel F2', 'Statistik F4', 'Optionen F5', 'Darstellung ändern F7' und 'Beenden' an. Im Hilfemenü findet sich 'Hilfe anzeigen F1' und 'Info'. Das Level kann man in Optionen ändern, wo man auch 'Animationen anzeigen', 'Sounds widergeben', 'Tipps anzeigen', 'Gespeichrtes Spiel immer fortsetzen', 'Spiel beim Beenden immer speichern' und 'Fragezeichen zulassen (bei doppeltem Rechtsklick)' findet.
-The Vista version requires more user input, which is not necessarily beneficial to gameplay. For example, if you try to start a new game midplay, you are asked to confirm whether you wish to keep playing, restart the same game, or quit and start a new game. When you lose a game it asks whether you wish to play again, restart or exit. If you try to quit you must confirm whether you want to save the game, exit without saving, or cancel. A notice box appears every time you win a game. Changing the difficulty level requires four mouse clicks (instead of two) as it is buried inside the Options menu.+Die Vista Version braucht mehr Aktion vom Spieler, was of als störend empfunden werden kann. Will man zum Beispiel mitten in einem angefangenen Spiel ein neues starten, wird man gefragt ob mein weiter spielen möchte, das selbe Spiel erneut starten oder dieses beenden und ein neues starten möchte. Wenn man ein Spiel verliert, fragt es ob man erneut spielen möchte, das selbe Board neu starten oder Minesweeper beenden möchte. Falls man versucht das Spiel zu verlassen, wird man gefrat, ob man das Spiel speichern möchte, ohne Speichern beenden oder abbrechen möchte. Eine Notiz erscheint jedes Mal wenn man ein Spiel gewinnt. Das Ändern des Levels brauch vier Mausklicks (anstatt zwei wie zuvor), da dies in den Optionen versteckt ist.
<gallery> <gallery>
-Image:VistaBeginner.jpg|New game+Image:VistaBeginner.jpg|Neues Spiel
-Image:VistaMineDie.jpg|Lost mines game+Image:VistaMineDie.jpg|Verlorenes Spiel (Minen, mit Animation)
-Image:VistaMineDie2.jpg|Lost mines game+Image:VistaMineDie2.jpg|Verlorenes Spiel (Minen, ohne Animation)
-Image:VistaFlowerDie.jpg|Lost flowers game+Image:VistaFlowerDie.jpg|Verlorenes Spiel (Blumen)
-Image:VistaAppearance.jpg|Appearance settings+Image:VistaAppearance.jpg|Darstellungsoptionen
-Image:VistaHighscoreBox.jpg|Win notice+Image:VistaHighscoreBox.jpg|Gewinn-Notiz
-Image:VistaOptions.jpg|Game options+Image:VistaOptions.jpg|Spieloptionen
-Image:VistaStatistics.jpg|Statistics box+Image:VistaStatistics.jpg|Statistik-Box
-Image:VistaWin.jpg| Completed game+Image:VistaWin.jpg|Gewonnenes Spiel
-Image:VistaGameMenu.jpg| Game menu+Image:VistaGameMenu.jpg|Spielmenü
-Image:VistaHelpMenu.jpg| Help menu+Image:VistaHelpMenu.jpg|Hilfemenü
-Image:WinmineAboutVista.jpg|The 'About' box+Image:WinmineAboutVista.jpg|Infobox
</gallery> </gallery>
====Windows 7==== ====Windows 7====
-Windows 7 was released on 22 Oct 2009 and Minesweeper remained nearly identical to the Vista version. The only change to the game interface is on the Help menu, where an option to 'Get More Games Online' has been added. The Help file was rewritten. The 'About' box still thanks Oberon Games (instead of Oberon Media) but the games folder now credits I-play for writing the game. (I-play is a website run by Oberon Media).+Windows 7 wurde am 22. Oktober 2009 veröffentlicht und Minesweeper blieb im Vergleich zur Vista Version beinahe identisch. Die einzige Änderung in der Optik war das Hilfemenü, indem nun 'Weitere Spiele online abrufen' auftaucht. Die Hilfedatei wurde neu geschrieben. Die Infobox dankt immer noch Oberon Games (anstatt Oberon Media); der Spielordner jedoch schreibt die Programmierung I-play zu. (I-play ist eine Webseite, die von Oberon Media betrieben wird.)
 + 
<gallery> <gallery>
-Image:+Image:Windows7HelpMenu.jpg|Hilfemenü
-Image:+Image:WinmineAbout7.jpg|Infobox
-Image:Windows7HelpMenu.jpg|Help menu+
-Image:WinmineAbout7.jpg|The 'About' box+
</gallery> </gallery>
-==Interesting Facts==+==Interessante Fakten==
====Bugs==== ====Bugs====
-*[[One Click Bug]] - Before Vista, if a game is solved in one click the timer does not stop.+*[[Ein-Klick-Bug]] - Falls man vor Vista ein Spiel mit einem Klick löst, stoppt die Uhr nicht.
-*[[Timer Jump]] - Before Windows 2000 the game timer often skips a second at the start of a game.+*[[Timer Jump]] - Vor Windows 2000 übersprint die Uhr am Anfan oft bis zu eine Sekunde.
-*[[Timer Lag]] - Before Vista, on most computers the game timer is slower than real time.+*[[Timer Lag]] - Vor Vista lief die Uhr auf den meisten Computern langsamer als Echtzeit.
-*[[Board Cycles]] - Before Vista there were repeating loops of games due to poor randomisation.+*[[Board Cycles]] - Vor Vistag gab es wiederholende Schleifen von Spielen aufgrund fehlender Zufälligkeit.
-*[[Moving Window Bug]] - Before Windows 2000 changing difficulty level moved the game window off the screen.+*[[Moving Window Bug]] - Vor Windows 2000 bewegte sich das Fenster nach oben, wenn man das Level änderte.
-*The Highscore display in some languages is not large enough (e.g., in the German Windows 2000 version the "n" in "Sekunden" falls outside the box if the score is 3 digits).+*Die Anzeige der Bestzeiten ist für manche Sprachen nicht groß genug. So fällt in der deutschen Version auf Windows 2000 das 'n' in 'Sekunden' aus der Box, falls die Zeit dreistellig ist.
====Easter Egg==== ====Easter Egg====
-Type xyzzy and press [Shift] then [Enter]. The pixel in the top left corner of your screen is now white, and will turn black if the mouse moves above a mine. Donner intentionally programmed this cheat so a friend could impress people with his psychic ability. Inspiration came from the game Colossal Cave Adventure (1976), where typing xyzzy teleported the player between two locations. This Easter Egg was removed with the release of Vista.+Wenn man xyzzy tippt und dann [Shift] und [Enter] drückt, wird das Pixel in der linken oberen Ecke zunächst weiß. Fährt man mit der Maus nun über eine Mine, wird es schwarz. Donnor programmierte dies absichtlich mit ein, damit ein Freund Leute mit seinen übersinnlichen Fähigkeiten beeindrucken könne. Inspiriert wurde er dazu von dem Spiel 'Colossal Cave Adventure' (1976), in dem das Tippen von xyzzy den Spieler zwischen zwei Orten hin- und herteleportierte. Dieses Easter Egg wurde mit der Veröffentlichung von Vista entfernt.
====Cheats==== ====Cheats====
-*Stop the Clock - In all versions before XP you can stop the clock by holding down both mouse buttons, pressing [Esc] and releasing the buttons. To restart the clock minimise and reopen the game.+*Die Uhr stoppen - In allen Versionen vor XP kann man die Uhr stoppen indem man beide Maustasten drückt, dann [Esc] und die Maustasten wieder loslässt. Die Uhr läuft weiter, wenn man das Spiel minimiert und wieder öffnet.
-*Pause the Timer - In all versions before Vista press the Smiley Face to pause the timer. You can also pause the game by minimising it.+*Die Uhr anhalten - In allen Versionen vor Vista, pausiert das drücken des Smileys die Uhr. Minimieren des Spiels hat den selben Effekt.
-*Edit Highscores - In Windows ME or earlier locate the Winmine.ini file and edit the highscores. In Windows NT4 do the same thing to the entpack.ini file. In Windows 2000 and XP open the registry (regedit.exe) and navigate to HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Winmine to edit highscores. Backup the registry first.+*Bestzeiten ändern - In Windows ME und früheren Versionen kann man einfach die Winmine.ini Datei ändern. In Windows NT4 geht das genauso nur mit der entpack.ini Datei. In Windows 2000 und XP muss man das Register öffnen (regedit.exe) nach HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Winmine navigieren um die Bestzeiten zu ändern. Man sollte jedoch zuerst eine Sicherungskopie des Registers anfertigen.
-*See the Bombs - Vista and Windows 7 allow you to play the same game many times until you win. Lose the game on purpose and take a screenshot of the mine locations. Then look at the picture to solve the game.+*Die Minen sehen - Vista und Windows 7 erlauben es, ein Spiel so oft neu zu starten, bis man gewinnt. Verliere einfach absichtlich und mache einen Screenshot. Dieses Bild kann dann während des Lösens betrachtet werden.
-====Keyboard====+====Tastatur====
-It is possible to play Minesweeper without a mouse by activating MouseKeys. In XP or earlier versions go to the Control Panel --> Accessibility Options --> Mouse --> Use MouseKeys and edit the Settings. In Vista or later go to Control Panel --> Ease of Access --> Change how your mouse works --> Turn on MouseKeys and edit the Settings.+Es ist möglich, Minsweeper ohne Maus, mit Hilfe der Tastatur zu spielen. IN XP oder früheren Versionen geht man auf Startmenü --> Systemsteuerung --> Accessibility Options --> Mouse --> Use MouseKeys and edit the Settings. In Vista oder späteren Versionen geht man nach Startmenü --> Systemsteuerung --> Erleichterte Bedienung --> Funktionweise der Maus ändern --> Maustasten aktivieren bzw. Maustasten einrichten.
-When MouseKeys is on you use the Number Keypad to navigate. Press [5] to click and [+] to flag. Chording uses two keys, [0] to press down and [.] to release. You move with the other number keys, such as [8] for up and [2] for down. The cursor moves one pixel at a time.+Wenn die Maustasten aktiviert sind, verwendet man den Nummernblock zum Navigieren. Drücke [5] zum Klicken und [+] zum Markieren. Chorden braucht zwei Tasten: [0] zum Runterdrücken und [.] zum Loslassen. Die restlichen geraden Zahlen werden zum Bewegen des Cursors verwendet. Der Cursor bewegts sich jeweils um ein Pixel.
-Be careful because pressing other keys modifies these functions. For example, pressing [-] will make [5] start flagging and you need to press [/] to return to the original function. Pressing [-] makes [0] unflag and [*] restores it, and doing it again makes it flag before restoring it.+Sei vorsichtig, da das drücken anderer Tasten diese Einstellungen verändert. Drückt man zum Beispiel [-], so wird [5] zum Markieren verwendet und man muss [/] drücken, um wieder zurück zu kommen. Pressing [-] makes [0] unflag and [*] restores it, and doing it again makes it flag before restoring it.
-In Vista or later it is easier to skip MouseKeys and just use the keyboard. Arrow keys move the cursor one square at a time. Hit [Enter] to click, press [1] to flag and [Shift][Enter] to chord. It is also possible to use [Spacebar] to click, [Shift][Spacebar] to flag or chord. In all versions [F2] starts a new game and [Alt] allows you to view the menus.+In Vista oder späteren Versionen ist es einfacher nicht Maustasten zu verwenden sonder einfach mit den Pfeiltasten der Tastatur zu spielen. Diese bewegen den Cursor jeweils um ein Feld weiter . [Enter] wird zum Klicken verwendet, [1] zum Markieren und [Shift][Enter] zum Chorden. Es ist auch möglich, die Leertaste zum Klicken und gemeinsam mit [Shift] zum Markieren oder Chorden zu verwenden. In allen Versionen startet [F2] ein neues Spiel und [Alt] wählt die Menüs.
-If you are using a mouse, you can Chord by holding [Shift] and clicking the left mouse button.+Wenn man eine Maus benutzt kann man mit [Shift] und der linken Maustaste chorden.
-====Trivia====+====Wissenswertes====
-*Minesweeper replaced Reversi with the release of Windows 3.1.+*Minsweeper ersetzte Reversi mit der Veröffentlichung von Windows 3.1.
-*The maximum grid size is 24x30 and the maximum number of mines that can be placed is limited by (X-1)(Y-1).+*Die maximale Spielfeldgröße ist 24x30 und die Höchstzahl an Minen auf einem X*Y Feld ist (x-1)*(Y-1).
-*According to Robert Donner, Bill Gates scored 4 seconds on the Beginner level in 1990. "Bill sent email to me and a program manager inviting us to verify it for ourselves. He said it was sitting on Mike Hallman's machine. I was too busy to go, but the PM verified it." Mike Hallman joined Microsoft in April 1990 and was the company president.+*Nach Robert Donner schaffte Bill Gates 1990 vier Sekunden auf Anfänger. "Bill sent email to me and a program manager inviting us to verify it for ourselves. He said it was sitting on Mike Hallman's machine. I was too busy to go, but the PM verified it." Mike Hallman traf im April 1990 zu Microsoft und war der Firmenpräsident.
-*The Moving Windows Bug affected Winmine 98 and earlier ... but if you play those versions on Vista, the games slide diagonally towards the bottom right corner instead of upwards!+*Der "Wandelndes Fenster" Bug betraf Winmine 98 und frühere Versionen ... Wenn man jedoch diese Versionen auf Vista spielt, bewegt sich das Fenster nach rechts unten anstatt nach oben!
-*Sound for early versions was a one octave rising [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineWEPWin.wav scale] (B major) for winning, a [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineWEPLose.wav siren] (B-B-B-B-B-B alternating high and low) for losing and a [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineWEPBeep.wav beep] (F) for each tick. Windows 2000 and XP use a single explosion for losing, a shimmer for winning and a beep (G#) for ticking. [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineSounds2000.wav Listen]. Vista introduced many new sounds. These include a [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaNewGame.wav ripple] of notes for starting a game, a [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaOpening.wav beep] (B flat) for each opening, another [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaError.wav beep] (G sharp) for incorrect flagging, a ripple of [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaMineLose.wav explosions] (mines) or a flute [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaFlowerLose.wav melody] (flowers) for losing, and a [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaWin.wav noise] for winning. The Italian version of Windows 2000 introduced this [http://www.minesweeper.info/downloads/other/PratoFiorito2000Lose.wav sound] for stepping on flowers (it was kept for ME and XP).+*Der Sound für frühe Versionen war eine ansteigende [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineWEPWin.wav Oktave] (H Dur) zum Gewinnen, eine [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineWEPLose.wav Sirene] (H-H-H-H-H-H abwechselnt hoch und tief) beim Verlieren und ein [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineWEPBeep.wav Beep] (F) für jede verstrichene Sekunde. Windows 2000 und XP verwenden eine einzelne Explosion beim Verlieren, Glockenklang beim Gewinnen und Ticken (Gis). [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineSounds2000.wav Anhören]. Vista führte viele neue Geräusche ein. Unter anderen diese [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaNewGame.wav Wellengeräusch] beim Starten eines Spiels, einen [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaOpening.wav Beep] (B) für jedes Opening, einen anderen [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaError.wav Beep] (Gis) für falsches Chorden, eine Reihe von [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaMineLose.wav Explosionen] (Minen) oder eine [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaFlowerLose.wav Flötenmelodie] (Blumen) beim Verlieren, und dieses [http://www.minesweeper.info/downloads/other/WinmineVistaWin.wav Geräusch] beim Gewinnen. Die italienische von Windows 2000 führte dieses [http://www.minesweeper.info/downloads/other/PratoFiorito2000Lose.wav Geräusch] für das Treffen einer Mine ein (wurde auch in ME und XP verwendet).
-*All Beta versions of Minesweeper were lost, until 12 July 2010 when Damien Moore discovered Mine 2.9 in an online archive of miscellaneous programs. It had been part of a CD called 'Windows 1993' containing 7000 Windows programs collected from various BBS sites and sold by 'Chicago Computer Broker'. Damien emailed a copy to [[Robert Donner]], the original programmer, as Donner had believed all Beta versions were lost.+*Alle Betaversionen waren verschollen, bis Damien Moore am 12. Juli 2010 Mine 2.9 in einere Onlinesammlung verschiedenster Programme fand. Es war Teil einer CD namens 'Windows 1993', die 7000 Windowsprogramme von verschiedenen BBS Seiten enthielt un von 'Chicago Computer Broker' verkauft wurde. Damien schickte eine Kopie an [[Robert Donner]], dem ursprünglichen Programmierer, da auch dieser dachte alle Betaversionen seien verloren gegangen.
-*Options for sound and ticking were removed when WEP was released. You can restore them on versions before Vista by editing the Winmine.ini file. (In Windows NT4 edit the entpack.ini file.) Add the lines 'Sound=3' and 'Tick=1'. Disable by changing values to zero or deleting them. You can actually give Sound any positive integer greater than 2 and give Tick any positive integer. Sound returned to the menu in Windows 2000 and ticking was merged with it.+*Die Optionen für den Sound und das Ticken wurden mit der Veröffentlichung von WEP entfernt. Man kann sie auf Versionen vor Vista wiederherstellen indem man die Winmine.ini Datei editiert. (In Windows NT4 ist es die entpack.ini Datei.) Füge einfach die Zeilen 'Sound=3' und 'Tick=1' hinzu. Um die Änderung zurückzusetzen, muss man die Zeilen einfach nur löschen oder die Werte auf 0 setzen. Jede ganze Zahl größer als zwei für den Soundwert und jede positive ganze für den Ticker funktioniert ebenfalls. In Windows 2000 wurde der Sound ins Menü eingebaut und das Ticken damit fusioniert.
-*You can lose on the 1st click if you replay a game on Vista or Windows 7.+*Auf Vista oder Windows 7 kann man beim ersten Klick verlieren, wenn man ein Spiel wiederholt.
==Downloads== ==Downloads==
-The following downloads are by Microsoft or the original authors in English. For other versions see the [[Minesweeper Versions]] page. +Die folgenden Downloads sind von Microsoft oder den Originalautoren in Englisch. Für andere Versionen suche man auf der [[Minesweeper Versions]] Seite.
-====Games====+====Spiele====
-The Windows 2000 and XP versions do not work on earlier systems because they store values in the Registry. The Windows Vista and 7 versions only work on those systems as they are part of an integrated games package.+Die Windows 2000 und XP Versionen funktionieren nicht auf früheren Systemen, da sie Werte im Register speichern. Die Windows Vista und Windows 7 Versionen funktionieren nur auf diesen Systemen, da sie Teil eines integrierten Spielepakets sind.
{| {|
Zeile 325: Zeile 324:
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Beta__2.9.ZIP Mines 2.9] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Beta__2.9.ZIP Mines 2.9]
-|(Jul 1990)+|(Juli 1990)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__WEP.exe WEP] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__WEP.exe WEP]
-|(8 Oct 1990)+|(8. Okt. 1990)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__3.1.exe Windows 3.1] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__3.1.exe Windows 3.1]
-|(6 Apr 1992)+|(6. Apr. 1992)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__95.exe Windows 95] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__95.exe Windows 95]
-|(24 Aug 1995)+|(24. Aug. 1995)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__98.zip Windows 98] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__98.zip Windows 98]
-|(25 Jun 1998)+|(25. Juni 1998)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__2000.zip Windows 2000] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__2000.zip Windows 2000]
-|(17 Feb 2000)+|(17. Feb. 2000)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__ME.zip Windows ME] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__ME.zip Windows ME]
-|(14 Sep 2000)+|(14. Sep. 2000)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__XP.exe Winmine XP] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__XP.exe Winmine XP]
-|(25 Oct 2001)+|(25. Okt. 2001)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Vista.zip Windows Vista] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Vista.zip Windows Vista]
-|(30 Jan 2007)+|(30. Jan. 2007)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__7.zip Windows 7] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__7.zip Windows 7]
-|(22 Oct 2009)+|(22. Okt. 2009)
| |
|} |}
-====Help Files====+====Hilfedateien====
-To view old Help files on Vista or later you need to download this [http://www.minesweeper.info/downloads/other/winhlp32.exe file] and place it in the 'Windows' folder on your main drive. Help files for Vista and Windows 7 are built into the operating system so have been put into Word documents here. The older Help Files have also been put into Word documents and are included with the originals in each ZIP folder.+Um alte Hilfedateien auf Vista oder späteren Systemen zu betrachten muss man diese [http://www.minesweeper.info/downloads/other/winhlp32.exe Datei] downloaden und sie im 'Windows' Ordner auf der Festplatte abspeichern. Hilfedateien für Vista und Windows 7 sind ins Betriebssystem eingebaut und deshalb hier als Word-Dokumente aufgeführt. die älteren Hilfedateien sind ebenfalls hier als Word-Dokumente zu finden und mitsamt den Originalen in einem ZIP-Ordner.
{| {|
Zeile 375: Zeile 374:
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__Beta__2.9.zip Mines Beta 2.9] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__Beta__2.9.zip Mines Beta 2.9]
-|(Jul 1990)+|(Juli 1990)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__WEP.zip WEP] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__WEP.zip WEP]
-|(8 Oct 1990)+|(8. Okt 1990)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__3.1.zip Windows 3.1] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__3.1.zip Windows 3.1]
-|(6 April 1992 )+|(6. April 1992 )
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__95.zip Windows 95] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__95.zip Windows 95]
-|(24 Aug 1995)+|(24. Aug. 1995)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__98.zip Windows 98] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__98.zip Windows 98]
-|(25 Jun 1998)+|(25. Juni 1998)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__2000.zip Windows 2000] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__2000.zip Windows 2000]
-|(17 Feb 2000)+|(17. Feb. 2000)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__ME.zip Windows ME] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__ME.zip Windows ME]
-|(14 Sep 2000)+|(14. Sep. 2000)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__XP.zip Windows XP] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__XP.zip Windows XP]
-|(25 Oct 2001)+|(25. Okt. 2001)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__Vista.doc Windows Vista] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__Vista.doc Windows Vista]
-|(30 Jan 2007)+|(30. Jan. 2007)
| |
|- |-
|[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__7.doc Windows 7] |[http://www.minesweeper.info/downloads/games/Winmine__Helpfile__7.doc Windows 7]
-|(22 Oct 2009)+|(22. Okt. 2009)
| |
|} |}

Aktuelle Version

Windows Minesweeper
Image:MinesweeperXP.PNG
Anfänger Level, XP Version.
Authoren: Robert Donner, Curt Johnson
Erste Veröffentlichung: (1990-10-08) WEP
Letzte Veröffentlichung: (2009-10-22) Windows 7
OS: Windows
Sprache: Verschiedene

Minesweeper ist ein Logikspiel, in dem Minen auf einem Spielfeld versteckt sind. Das Ziel ist es, alle freien Felder schnellstmöglich aufzudecken. Das Spiel wurde berühmt, als Microsoft es in Windows 3.1 inkludierte, seine Ursprünge reichen aber weiter zurück.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Spielablauf

Minesweeper beginnt, wenn ein Spieler mit der linken Maustaste auf ein Feld klickt. Dieses ist beim ersten Klick immer leer und zeigt entweder eine Nummer oder ein Opening, das von Nummern umgeben ist. Jede Zahl gibt an, wie viele Minen das Feld berühren. Man kann eine Mine markieren, indem man mit der rechten Maustaste eine Fahne setzt. Wenn alle Minen, die eine Zahl berühren markiert sind, kann man beide Maustasten gleichzeitig drücken, um die restlichen angrenzenden Felder zu öffnen. Diese Methode nennt sich 'Chording'.

Das Spiel ist gewonnen, wenn alle leeren Felder geöffnet wurden, man verliert, wenn man auf eine Mine klickt. Ein Minencounter gibt an, wie viele Minen noch unmarkiert sind und ein Timer gibt die Spielzeit an. Es gibt drei Schwierigkeitsstufen: Anfänger hat 10 Minen (en: Beginner), Fortgeschritten hat 40 Minen (en: Intermediate) und Profi hat 99 Minen (en: Expert). Man kann auch benutzerdefinierte Levels einstellen.

[bearbeiten] Strategische Grundlagen

Eine detaillierte Strategieanleitung und weitere Tipps finden sich auf der Minesweeper Strategie Seite.

[bearbeiten] Muster

Jedes Muster hat genau eine mögliche Lösung und kann auswendiggelernt werden um Zeit zu sparen.

Das einfachste Muster ist es, wenn ein ein Nummer genau diese Anzahl an noch ungeöffneten Feldern berührt. Diese müssen damit allesamt Minen sein.

Als nächstes lernt man die 1-2-1 und 1-2-2-1 Muster. Diese sind einfach wiederzuerkennen.

Mit etwas Übung beginnt man 1-2-1 und 1-2-2-1 Muster überall zu sehen.

[bearbeiten] Effizienz

Je weniger Klicks zu brauchst, desto schneller bist du fertig. Lerne also effizient zu sein.

Das Spiel endet, wenn alle leeren Felder geöffnet sind, nicht ers wenn alle Minen markiert wurden. Anfänger verschwenden oft Zeit damit, jede einzelne Mine zu markiere. Der einzige gute Grund, eine Fahne zu setzten ist es, sie zum Öffnen weiterer Felder durch Chorden zu verwenden. Bevor du also eine Fahne setzt, überlege dir, ob sie nützlich ist.

Manche Spieler verwenden überhaupt keine Fahnen, da sie der Meinung sind, die Zeite für das Markieren könne beser zum Öffnen von Feldern genutzt werden. Dieser Stil nennt sich 'No Flags' oder NF. Flagger (Spieler die Fahnen setzten) argumentieren, dass Fahnen das Chorden ermöglichen und man damit mehrere Felder gleichzeitig öffnen kann. Die besten Spieler verwenden eine Mischung aus den beiden Stilen innerhalb eines Spieles um ihre Effizienz zu maximieren. Die Meinungen stimmen darin überein, dass NF bei hohen Nummern (5,6,7,8) und niedrigem 3BV effektiver ist, während Flagging bei niedrigen Nummern (1,2,3,4) und hohem 3BV mehr Vorteile hat. Auf einer 1 zu Chorden brauch nur zwei Klicks und kann bis zu sieben Felder öffnen. Aber auf einer 7 zu Chorden braucht sieben Fahnen, während man mit NF nur einen Klick braucht.

[bearbeiten] Raten

Manchmal ist es in Minesweeper notwendig zu raten. Ein typisches Beispiel ist eine 50/50 Situation, wo eine Mine in zwei Feldern versteckt ist. Es gibt aber auch Fälle, bei denen man seine Gewinnwahrscheinlichkeit erhöhen kann. So kann eine bestimmte Anordnung von Zahlen eine Lösung haben, die wahrscheinlicher ist als die anderen. Falls diese Lösungen eine verschiedene Anzahl an Minen erfordern, kann man zuerst den Rest des Boards flaggen, um zu sehen wie viele Minen noch übrig sind. Jemand, der sofort Raten möchte kann aber immer noch gute Ergebnisse erzielen. So hat zum Beispiel das Profi Level eine höhere Minendichte als Fortgeschritten, das heißt eine Lösung mit mehr Minen ist auf Profi wahrscheinlicher als auf Fortgeschritten.

Ein weiter Punkt ist Nützlichkeit. Falls zwei Lösungen gleich wahrscheinlich sind, wähle die, die (falls korrekt) hilfreicher ist. Manchmal verhindert eine bestimmte Lösung, dass nochmals geraten werden muss.

[bearbeiten] Community

Am Anfang war Minsweeper nur ein harmloser Zeitvertreib, betrieben von ein stillen aber hingebungsvollen Gefolgschaft. Dann entschloss Minesweeper sich dazu, das Spiel in sein Betriebssystem einzubauen, gerade rechtzeitig für den Siegeszug des Internets. Die Community ist seit dem stets gewachsen und ist süchtiger denn je.

[bearbeiten] Mach mit!

Es gibt viele Wege, sich in der Minesweeper Community zu engagieren. Der beliebteste Platz ist Authoritative Minesweeper, wo die Weltrangliste zu finden ist. Man kann Erfolge in das Guestbook schreiben, im Forum diskutieren, oder sich im Active Ranking messen. Der IRC Minesweeper Chat ist ebenfalls beliebt, so wie die Minesweeper Facebook Seite. Die chinesiche Community trifft sich auf www.saolei.net, wo es viele Rankings und Foren gibt. Etwas Ähnliches existiert mit www.minesweeper.ru für Russische Spieler. Jedes Jahr gibt es ein oder zwei internationale Turniere, wo sich die besten Spieler persöhnlich treffen und gegeneinander antreten.

[bearbeiten] Grundlagen

Die Minimalanzahl an Linksklicks, die man benötigt, um ein Board (Spielfeld) zu lösen nennt sich 3BV und die Geschwindigkeit wird auch in 3BV/s gemessen. Andere, kompliziertere Statistiken sind IOE, RQP, ZiNi und OBV.

Ein besonders einfaches Spiel wurde unter dem Namen Dreamboard berühmt und führte im Jahr 2000 zur Entdeckung von Board Zyklen. Das Anfänger Level (8x8) und Fortgeschritten (16x16) haben eine kleine Anzahl an Boards, die sich wiederholen. Spieler nutzten diese Information, um sich die besten Boards einzuprägen und zu spielen. Information über ein Spiel zu haben bevor es beginnt ist verboten und nennt sich Unfair Prior Knowledge. Die Elmar Technik (eine Mausmanipulation) ist ebenfalls nicht zugelassen.

Minesweeper Versionen von Microsoft sind in den Rankings nicht mehr zugelassen. Windows XP und frühere Versionen haben bekannte Bugs, Cheats, Board Zyklen und Lösungsprogramme. Obwohl Vista diese Probleme behoben hat, hat es einiges geändert, was es im Vergleich nutzlos macht. Die Community hat diese Problem gelöst, indem offizielle Klone programmiert wurde. Erste Versuche waren unter anderem Project Minesweeper Utopia und Global Mines. Momentan sind Arbiter, Minesweeper X, Viennasweeper und Minesweeper Clone akzeptiert, wobei letzterer aufgrund von schwerwiegenden Problemen wahrscheinlich bald verboten sein wird. Alle vier Programme haben Dezimaltimer und speichern die besten Zeiten automatisch auf Video.

Das Clay Mathematics Institute bietet 1,000,000 Dollar für einen effizienten Lösungsalgorithmus für Minesweeper.

[bearbeiten] Die Geschichte

[bearbeiten] Ein neues Spiel

Robert Donner und Curt Johnson wurden beide im Jahr 1989 von Microsoft eingestellt. Curt hatte ein Programm für OS/2 geschrieben, dessen Ziel es war, einen Pfad über ein Minenfeld von einer Ecke zu einer anderen zu finden. Robert wollte das Spiel als Programmierübung für Windows schreiben und Curt überließ ihm den Source Code als Hilfestellung. Er schrieb die Hauptanwendung über ein Wochenende und behielt die ursprünglichen Nummer und Minen Grafik bei. Curt beteiligte sich an den "inital random ideas we had for the game". Das neue Spiel hieß einfach 'Mine'.

Nachdem er einem Freund beim Testen des Programms zuschaute, änderte Donner das Ziel des Spieles darauf, alle leeren Felder zu öffnen. Die Originalversion hatte versteckte Münzen, die es erlaubten, den Tritt auf eine Mine zu überleben. Anstatt des Timers gab es einen Münzzähler. Eine spätere Veröffentlichung ersetzte den Mauscursor durch einen Fuß, der sich in einen blutigen Stumpf verwandelte, wenn man eine Mine traf. Nach Donner: "I did the graphics for this, so it didn't look very good".

Donner fügte auch den berühmten XYZZY cheat hinzu, "so another friend of mine could impress people with his psychic abilities". Dieser Cheat war ein magisches Wort in Colossal Cave Adventure, eins der ersten Spiele, das er am Computer gespielt hatte. Chording (Links-Rechts-Klick) wurde hinzugefügt, als er einen deutlich schnelleren Freund beim Spielen beobachtete. Passend zu dem Fußcursor, nannte das originale Helpfile dies als einen 'Big Step'. Da sich das Spiel um Minen dreht und für Windows geschrieben wurde, nannte er die Datei Winmine.exe, passend zum 8.3 FAT Dateisystem, das damals benutzt wurde. Er fügte das Smiley Gesicht hinzu und die "idea for the sunglasses was grabbed from one of the card decks in Solitaire."

Nach der Veröffentlichung von Windows 3.0 am 22. Mai 1990, entschied sich Microsoft, eine Sammlung von Spielen für das neue System zu veröffentlichen. Die Mitarbeite wurden gebeten, Spiele einzureichen und Donner tat das mit Winmine und TicTactics. Beide wurden akzeptiert und als Teil des Windows Entertainment Packs am 8. Oktober 1990 veröffentlicht. Diese wurde in den USA um $39.95 verkauft. Donner sagte: "The Minesweeper title was selected after Microsoft legal did a name search and gave us a few options." Der Fußcursor wurde entfernt und das Spiel wurde von jemanden aus der Grafikabteilung optisch aufgeräumt. Donner bemerkt, dass Microsoft nie wirklich ein Urheberrecht für Minesweeper erwarb. "I worked for the company, wrote the game by myself, on my own time, on their equipment, and distributed it free to friends within the company. Eventually a Product Manager decided to put together an entertainment package and released it with several other games. For the first WEP release, most of the games were already complete. For WEP 2, they put out a more official call for submissions".

Eine dieser Versionen die unter Freunden herumgereicht wurde war Mine 2.9, das vor dem 9. Juli 1990 geschrieben worden war. Es hatte Bomben anstatt von Minen und ein 24x24 Profi Feld. Die Credits danken "CurtJ, LarryH, RobD" und behaupten, das Urheberrecht sei bei "Duff Software". Webster definiert "duff" als von schlechter Qualität.

Die WEP Version des Spieles führte es als Minesweeper 3.0 auf, damit is zur aktuellen Windows Version passte. Robert Donner und Curt Johnsen sind als Autoren aufgeführt und das Urheberrecht liegt bei Microsoft. Das Spiel wurde berühmt, als es gemeinsam mit Solitär in die Veröffentlichung von Windows 3.1 am 6. April 1992 mit eingebunden wurde.

[bearbeiten] Großes Erbe

Einzigartige Ideen sind rar gesäät und Computerspiele sind davon keine Ausnahme. Minesweeper verdankt seine Existenz früheren Spielen.

Die früheste nachweisbare Inspiration für Minesweeper ist Mined-Out, das in BASIC geschrieben wurde und von Quicksilva (UK) im Jahr 1983 für den ZX Spectrum Computer veröffentlicht wurde. Das Ziel ist, ein Minenfeld von unten nach oben zu durchqueren. Nach jedem Zug wurde man vor angrenzenden Minen gewarnt. Es gab neun Levels im Spiel, die verschiedene Elemente enthielten. Zum Beispiel zu rettende Burgfräulein; eine verfolgende Mine oder Minenstreuer, die Minen entfernten oder hinzufügten. Der Spieler verwendete zur Navigation die Tastatur.

Mined-Out Klone waren unter anderen Yomp, das später im Jahr 1983 von Virgin Games (UK) für den ZX Spectrum veröffentlicht. Darin muss der Spieler drei Fallschirmjäger sicher über eine vielbefahrene Straße und anschließend über ein Minenfeld bringen, um Medaillen zu erringen. Ein weiteres war Relentless Logic, das spätestens im November 1985 in DOS geschrieben wurde. Dieses Spiel wurde nicht veröffentlicht aber unter Freunden in der Arbeit und über Bulletin Board System in den USA weiter gegeben. Is hatte ebenfalls ein rechteckiges Spielfel (9x15) und warnte vor angrenzenden Minen. Neu war, dass man von links nach rechts marschierte, angrenzende Minen auch diagonal gezählt wurde, ein Schrittzähler und ein Timer. Anstatt von neun Levels, konnte man die Anzahl der MInen auf 10 bis 40 sezten und man wurde von einem Wurm zu einem Marine.

Relentless Logic wiederum ispirierte verschiedene weitere Klone. XMines wurde im November 1987 für das SunTools für das Betriebssystem von Tom Anderson (USA) geschrieben. Er führte eine Maus ein und verwendete die linke Taste zum Öffnen von Feldern, die mittlere um Minen zu markieren und die rechte zum Markieren von leeren Feldern. Das Spielfeld wurde auf 16x16 erweitert und die Minenanzahl erhöht. Brian Dalio (USA) veränderte das Spiel während des darauffolgenden Monats, um dem Spieler zu ermöglichen, ein bereits besuchtes Feld erneut zu besuchen. eine große Entwicklung war es, Nummern in die bereits besuchten Felder zu schreiben, um den Spieler an die Anzahl der angrenzenden Minen zu erinnern. Am Ende wurden falsch markierte Minen mit einem 'X' hervorgehoben. Im November 1989 veröffentlichte Thomas Eldridge (USA) Kaboooom, das ebenfalls Nummern, und die Möglichkeit Minen zu markieren hinzufügte. Das bedeutendste Relentless Logic Spiel wurde im Jahr 1989 von Curt Johnson (USA) für das OS/2 Betriebssystem geschrieben. Als Robert Donner meinte, er möchte gerne ein Spiel für Windows programmieren, gab Curt ihm den Sourcecode als Starthilfe. Innerhalb des darauffolgenden Jahres entwickelte sich daraus Minesweeper.

[bearbeiten] Frühere Spiele

Manchmal ähneln sich Spiele auch nur zufällig. Von etlichen älteren Spielen wird behauptet, sie seien der Urspung von Minesweeper. Dieser Absatz diskutiert einige Möglichkeiten.

Cube worde von Jerimac Ratliff (Texas, USA) geschrieben und für das Creative Computing Magazin eingereicht. Es wurde 1973 von David Ahl (USA) in seinem Buch '101 BASIC Computer Games' veröffentlicht. Der Spieler betrachtet einen Würfel mit 27 Untereinheiten, von denen 5 zufällige eine Mine enthalten. Man muss von 1,1,1 nach 3,3,3 navigieren, ohne eine Mine zu treffen. Da überhaupt keine Hinweise gegeben werden, handelt es sich um ein reines Glücksspiel. Man startet mit 500$ und wettet mit einem kleineren Betrag gegen den Computer, dass man es schafft, falls man überlebt, gewinnt man Geld, sonst verliert man welches. Das Wetten wird weitergeführt, bis kein Geld mehr da ist. Das ist das erste bekannte Spiel, das versteckte Minen enthält.

David Ahl veröffentlichte viele weitere eingereichte Programmen, darunter viele "Hidden Object" Spiele. Alle diese Spiele waren gedruckter Code, den der Spieler zuerst in seinen Computer tippen musste. Die originale 1993 Edition enthilet die Spiele Hurkle, Mugwump und Queen. In Hurkle hatte der Spieler 5 Versuche um die Koordinaten eines versteckten Hurkle auf einem 10x10 Spielfeld zu finden. Nach jedem falschem Versuch wurde dem Spieler die Richtung des versteckten Monsters gesagt. Es wurde von Bob Albrecht (USA) von der 'People's Computer Company' geschrieben. In Mugwump hatte der Spieler 10 Versuche, um 4 versteckte Mugwumps auf einem 10x10 Spielfeld zu finden. Nach jedem Versuch, wurde die Distanz zu einem Mugwump ausgegeben, aber nicht die Richtung. Hatte man zum Beispiel (5,5) geraten, kann einem das Spiel warnen, man sei 4.6 Einheiten von Mugwump #1 entfernt. Es wurde von Studenten von Bud Valenti in Pittsburgh geschrieben und von Bob Albrecht modifiziert. Diese beiden Spiele sind erste Beispiele, in denen man Hinweise und Zahlen benutzt um versteckte Objekte zu finden. In Queen platziert der Spieler eine Schachkönigin auf obersten Reihe oder der Spalte rechts außen auf einem 8x8 Spielfeldes. Der Spieler zieht dann abwechselnd mit dem Computer, um mit Hilfe legaler Schachzüge als erster zur linken unteren Ecke zu gelangen. Das ist ein frühes Beispiel eines Spieles, bei dem ein Spielfeld überquert wird. Die 1979 Edition enhielt auch Blackbox. In diesem Spiel lokalisiert der Spieler versteckte Atome in einem 8x8 Spielfeld, indem er einen Strahl über das Spielfeld schickt und die Ablenkung beobachtet. Es wurde von Jeff Kenton (USA) geschrieben und basierte auf der Beschreibung eines Spiels in der 1977 Edition von 'Games and Puzzles'.

Abgesehen von Hurkle schrieb Bob Albrecht auch Snark (Hunting of the Snark, eine Nonsensballade von Charles Lutwidge Dodgson). Der Spieler wählt Koordinaten und den Radius eines Netzes, das er auswirft. Das Spiel gibt zurück, ob sich der Snark im Netz befindet. Das Ziel ist es, ihn mit einem Netz von Radius Null zu fangen. Albrecht veröffentlichte Snark als Teil einer Spielesammlung im Jahr 1975 im Buch "What to Do After You Hit Return".

Wie diese Beispiele zeigen, waren Rasterspiele, in denen versteckte Objekte zu finden waren, in den frühen 70ern üblich. 1973 gab es bereits mindestens ein Spiel mit versteckten Minen und ein weiteres, bei dem man ein Spielfeld überqueren musste.

Minefield wurde im Mai 1982 im Sinclair User Magazin abgedruckt. Der Spieler versucht, einen Panzer sicher von links nach rechts über den Bildschirm zu bewegen. Der Computer versteckt zufällig Minen. Wenn ein Panzer explodiert, startet man einen neuen Versuch mit dem nächsten. Das Spiel endet, wenn ein Panzer sicher ankommt und ein Score (die Anzahl der explodierten Panzer) wird oben am Bildschirm angezeigt. Es wurde von I. S. Howsen (UK) geschrieben. Im Oktober 1982 druckte das Magazin Minefields von D. G. Lomas (UK). Der Spieler ist ein Formel 1 Fahrer, der über 10 Minenfelder mit steigender Schwierigkeit navigieren muss. Alle Minen sind sichtbar un man muss um sie herum lenken. Jedes Level wird in 32 Schritten überquert; für jeden Schritt bekommt man 1 Punkt, um insgesamt 320 zu erlangen. Wird eine Mine getroffen, werden 5 Punkte abgezogen, und man beginnt das nächste Level. Beide Spiele wurden für den ZX81 Spectrum Computer in BASIC geschrieben. Ein Klon dieses Spieles, Mine Driver, wurde im Jahr 1985 von Grupo de Trabajo Software (Spanien) als Teil einer Sammlung veröffentlicht.

Wie man sieht, kann man diese Liste endlos weiterführen. Von manchen dieser Spiele wurde behauptet, sie seien Inspiriationen für Minesweeper gewesen. keine dieser Behauptunegn konnte jedoch bewiesen werden. Sie werden hier nur als historische Hintergrundinformation aufgeführt.

[bearbeiten] Versionengeschichte

Man weiß wenig über die frühen Betaversionen von Minesweeper. Eine enthielt einen Fuß-Cursor, der explodierte, fall man auf eine Mine stieg. Eine andere Version hatte Münzen, die einem ermöglichten, Minen zu überleben. Das Spiel hieß ursprünglich 'Mine'.

[bearbeiten] Mine 2.9

Alle Betaversionen von Minesweeper waren verschollen bis Damien Moore (Betreiber dieser Seite) Mine 2.9 in einer Sammlung hochgeladener Spiele auf Bulletin Board Systems wieder entdeckte. Diese Version wurde im July 1990 geschaffen und zwischen Arbeitskollegen herumgereicht. Obwohl das Spiel 'Mine' hieß, kamen in der Grafik Bomben vor. Es führte alle Standardregeln ein, sowie die Mausfunktionen, Flaggen und Chording. Die Schwierigkeitslevel waren Beginner (8x8, 10 Minen), Intermediate (16x16, 40 Minen) und Expert (24x24, 99 Minen). Im Menü stand 'New F2', 'Beginner', 'Intermediate', 'Expert', 'Sound', 'Marks (?)', 'Preferences... F3' und 'Exit'. Im Hilfemenü fand sich 'Index F1', 'Keyboard', 'Using Help' und 'About WinMine'. In 'Preference' Fenster gab es noch die Möglichkeit benutzerdefinierte Levels zu kreieren, ein Sekunden-Ticken einzuschalten oder die Menüzeile zu entfernen. Mit eingeschaltetem Sound hörte man eine Sirene für das Treffen einer Mine oder eine aufsteigende Tonfolge für das Gewinnen eines Spiels.

Es gab einige Redundanz zwischen den verschiedenen Menüs. So konnte man auf die Hilfe über das Hilfemenü, die About-Box oder die Preference-Box zugreifen. Umgekehrt konnte man Preferences von der About-Box oder dem Spielmenü aus erreichen und About, vom Spielsymbol oder dem Hilfemenü aus. In der Preference-Box konnte man auch das Level ändern und Sound und Fragezeichen ein- und ausschalte, obwohl man diese Funktionen auch im Spielmenü fand.

Die Hilfedatei war sehr detailliert. Darin stand, Sie könnten Minen über einen "Minendedektor" oder "Ihrem Fuß" finden. Auf eine Mine zu steigen, brachte Sie um, während Chorden als ein "Big Step" beschrieben wurde. Die Anleitung behauptete, man könne in der Preference-Box "Safe Step" auswählen, das Chorden verhinderte, falls nicht genug Minen markiert waren. Das scheint ein Überbleibsel früherer Versionen zu sein, da Mine 2.9 und alle späteren Versionen dies schon als Standard implementiert hatten.

[bearbeiten] WEP

Microsoft veröffentlichte Minsweeper zum ersten Mal als Teil des Windows Entertainment Packs am 8. Oktober 1990. Die Grafik der Minen und Flaggen wurde geändert und das Profilevel bekam ein 16x30 Feld. Das Spielsymbol wurde an die neue Grafik der Minen angepasst. Auch die Hilfedatei wurde geändert um zur Grafik zu passen und alle Hinweise auf Füße und Tod wurden entfernt. Das Spiel hieß zum ersten Mal offiziell "Minesweeper".

Die Menüs veränderten sich gravierend um Redundanz zu entfernen. Die Preference-Box, sowie 'Sound' und 'Ticker' verschwanden vollkommen. Alle verbleibenden Optionen waren nun an einem Ort unter gebracht. (Man konnte jedoch Sound und das Ticken einstellen, indem man Sound=3 oder Tick=1 in jeweils eine neue Zeilde der Winmine.ini Datei schrieb.) Die einzigen neuen Funktionen waren 'Custom' und 'Color' (sollte laut Hilfedatei nur verwendet werden, falls der Spieler einen Farbbildschirm hatte). Das Hilfemenü wurde komblett überarbeitet und bat 'Contents', 'Search for Help on...', 'How to Use Help' und 'About Minesweeper' an.

[bearbeiten] Windows 3.1

Bei der Veröffentlichung am 6. April 1992 gab es nur eine Änderung in Minesweeper; eine komplett neue Hilfedatei. Bestzeiten wurden nun in der bearbeitbaren Winmine.ini Datei im Windows-Ordner abgespeichert.

[bearbeiten] Windows 95

Windows 95 wurde am 24. August 1995 veröffentlicht und inkludierte ebenfalls Minesweeper. Die Grafik des Spiels wurde verbessert; es gab kleinere aber schärfere Nummern und Minen. Das Spielsymbol wurde wieder angepasst und die Hilfedatei wurde auf eine kleinere Version komprimiert. Die einzige andere Änderung war das Hilfemenü, das nur mehr 'Help Topics' und 'About Minesweeper' anbot.

Das neue Spielsymbol findet sich am Spielfenster selbst, auf dem minimierten Fenster, im Windows-Verzeichnis und im Spielemenü. Es scheint ein Versehen zu sein, dass die Desktop-Verknüpfung und die About-Box noch das ursprünglich Symbol aus WEP benutzen. Obwohl das Spiel Minesweeper heißt, nennt sich die Desktop-Verknüfung 'Winmine'.

[bearbeiten] Windows 98

Bei der Veröffentlichung am 25. Juni 1998, war die einzige Änderung in Minesweeper eine neue Hilfedatei. Windows 98 verwendet die selben Symbole und Begriffe wie die Windows 95 Version.

[bearbeiten] Windows 2000

Das neue Minesweeper, veröffentlicht am 17. Februar 2000, hatte vier große Änderungen durchgemacht. Die Größe des Anfängerfeldes wurde von 8x8 auf 9x9 geändert, ohne die Minenanzahl zu erhöhen. Das ergab 17 weitere leere Felder und machte das Level deutlich leichter. Zufälligerweise entfernte dies die Board-Zyklen im Anfängerlevel. Außerdem wurde der Timer Jump Bug entfernt. Dadurch sind Zeiten auf Windows 2000 und späteren Versionen im Durchschnitt eine halbe Sekunde schneller. Drittens wurde der Wandelndes Fenster Bug entfernt, der das Fenster nach oben bewegte, wenn man das Level änderte. Zuletzt wurde noch die Winmine.ini Datei entfernt um Werte direkt im Register zu speichern. Zu veränderten Kleinigkeiten gehörten noch eine modifizierte Hilfedatei un ein neues Hilfemenü mit 'Contents', 'Search for Help on...', 'Using Help' und 'About Minesweeper'.

Die Verwirrung über die Symbole in 95/98/ME wurde aufgehoben, indem das Menü und die Desktop-Verknüpfund zum ursprünglichen Symbol zurückkehrten. Dadurch waren alle Symbole einheitlich.

In Italien wurde Minesweeper auf Blumenfeld (Prato Fiorito) umbenannt und Minen durch grüne Blümchen ersetzt, sowie neuer Sound für das Verlieren des Spiels eingeführt. Dies war das Resultat von Druck seitens Gruppen wie die International Campaign to Ban Winmine.

[bearbeiten] Windows ME

Bei der Veröffentlichung am 14. September 2000, war die einzige Veränderung (von 98) zwei Kleinigkeiten in der Hilfedatei. Windows ME verwendet die selben Symbole und Begriffe wie die Windows 98 und Windows 95 Versionen.

Die italienische Edition von ME verwendete ebenfalls die Prato Fiorite Version wie in Windows 2000, behielt aber ein 8x8 Anfängerfeld.

[bearbeiten] Windows XP

Mit der Veröffentlichung am 25. Oktober 2001, waren die einzigen Änderungen (von 2000) ein neues Spielsymbol und eine neue Hilfedatei.

Die italienische Edition von XP verwendete weiterhin Prato Fiorito wie in Windows 2000, änderte jedoch die Blumengrafik.

[bearbeiten] Windows Vista

Für die Veröffentlichung von Windows Vista am 30. Januar 2007 wurde Minesweeper von Oberon Media vollkommen neu designt. Alle Grafiken wurden erneuert und Spieler können zwischen einem blauen oder grünen Design wählen; sowie zwischen Wasserminen oder Blumen. Man kan auch diese Kombination zufällig wählen lassen. Es gibt Effekte beim Starten des Spiels, Klicken eines Openings, falschem Chorden und Verlieren. Falls man eine Mine trifft, erscheint eine animierte Explosion; bei Blumen erklingt eine Flöte, die Blumen drehen sich und werden grau. Sound und Animation können seperat abgewählt werden. Der erste Klick ist nun sicher ein Opening. Ein Doppelklick mit der linken Maustaste erzielt den selben Effekt wie ein Chord und ein rotes Kreuz erscheint falls man falsch chordet. Ab un zu erscheinen Tipps, falls man diese nicht auschaltet. Oberon hat auch Funktionen zum erneuten Starten verlorener Spiele und Speichern unfertiger Spiele hinzugefügt. Ersteres führt zur Möglichkeit Unfaires Vorwissen zu nützen um Boards zu "lösen". Die Entwickler erweiterten die Bestzeitenliste, um bis zu 5 Zeiten pro Level unterzubringen; das Datum wird automatisch mitgespeichert. Das neue Statistikfenster zeigt die Anzahl gespielter Spiele, den Anteil gewonnener Spiele in Prozent und Glücks- und Pechsträhnen an; ähnlich wie in Freecell. Die Oberon-Programmierer entfernten den Smiley, der bis dahin konsistent als Knopf in allen Versionen zu finden war. Die Hilfedatei wurde Teil der Windows-Hilfe und war keine eigenständige Datei mehr. Die Executable-Datei hieß nun ebenfalls Minesweeper anstatt Winmine.

Die Menüs wurden komplett neu organisiert. Das Spielmenü bietet nun 'Neues Spiel F2', 'Statistik F4', 'Optionen F5', 'Darstellung ändern F7' und 'Beenden' an. Im Hilfemenü findet sich 'Hilfe anzeigen F1' und 'Info'. Das Level kann man in Optionen ändern, wo man auch 'Animationen anzeigen', 'Sounds widergeben', 'Tipps anzeigen', 'Gespeichrtes Spiel immer fortsetzen', 'Spiel beim Beenden immer speichern' und 'Fragezeichen zulassen (bei doppeltem Rechtsklick)' findet.

Die Vista Version braucht mehr Aktion vom Spieler, was of als störend empfunden werden kann. Will man zum Beispiel mitten in einem angefangenen Spiel ein neues starten, wird man gefragt ob mein weiter spielen möchte, das selbe Spiel erneut starten oder dieses beenden und ein neues starten möchte. Wenn man ein Spiel verliert, fragt es ob man erneut spielen möchte, das selbe Board neu starten oder Minesweeper beenden möchte. Falls man versucht das Spiel zu verlassen, wird man gefrat, ob man das Spiel speichern möchte, ohne Speichern beenden oder abbrechen möchte. Eine Notiz erscheint jedes Mal wenn man ein Spiel gewinnt. Das Ändern des Levels brauch vier Mausklicks (anstatt zwei wie zuvor), da dies in den Optionen versteckt ist.

[bearbeiten] Windows 7

Windows 7 wurde am 22. Oktober 2009 veröffentlicht und Minesweeper blieb im Vergleich zur Vista Version beinahe identisch. Die einzige Änderung in der Optik war das Hilfemenü, indem nun 'Weitere Spiele online abrufen' auftaucht. Die Hilfedatei wurde neu geschrieben. Die Infobox dankt immer noch Oberon Games (anstatt Oberon Media); der Spielordner jedoch schreibt die Programmierung I-play zu. (I-play ist eine Webseite, die von Oberon Media betrieben wird.)

[bearbeiten] Interessante Fakten

[bearbeiten] Bugs

  • Ein-Klick-Bug - Falls man vor Vista ein Spiel mit einem Klick löst, stoppt die Uhr nicht.
  • Timer Jump - Vor Windows 2000 übersprint die Uhr am Anfan oft bis zu eine Sekunde.
  • Timer Lag - Vor Vista lief die Uhr auf den meisten Computern langsamer als Echtzeit.
  • Board Cycles - Vor Vistag gab es wiederholende Schleifen von Spielen aufgrund fehlender Zufälligkeit.
  • Moving Window Bug - Vor Windows 2000 bewegte sich das Fenster nach oben, wenn man das Level änderte.
  • Die Anzeige der Bestzeiten ist für manche Sprachen nicht groß genug. So fällt in der deutschen Version auf Windows 2000 das 'n' in 'Sekunden' aus der Box, falls die Zeit dreistellig ist.

[bearbeiten] Easter Egg

Wenn man xyzzy tippt und dann [Shift] und [Enter] drückt, wird das Pixel in der linken oberen Ecke zunächst weiß. Fährt man mit der Maus nun über eine Mine, wird es schwarz. Donnor programmierte dies absichtlich mit ein, damit ein Freund Leute mit seinen übersinnlichen Fähigkeiten beeindrucken könne. Inspiriert wurde er dazu von dem Spiel 'Colossal Cave Adventure' (1976), in dem das Tippen von xyzzy den Spieler zwischen zwei Orten hin- und herteleportierte. Dieses Easter Egg wurde mit der Veröffentlichung von Vista entfernt.

[bearbeiten] Cheats

  • Die Uhr stoppen - In allen Versionen vor XP kann man die Uhr stoppen indem man beide Maustasten drückt, dann [Esc] und die Maustasten wieder loslässt. Die Uhr läuft weiter, wenn man das Spiel minimiert und wieder öffnet.
  • Die Uhr anhalten - In allen Versionen vor Vista, pausiert das drücken des Smileys die Uhr. Minimieren des Spiels hat den selben Effekt.
  • Bestzeiten ändern - In Windows ME und früheren Versionen kann man einfach die Winmine.ini Datei ändern. In Windows NT4 geht das genauso nur mit der entpack.ini Datei. In Windows 2000 und XP muss man das Register öffnen (regedit.exe) nach HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Winmine navigieren um die Bestzeiten zu ändern. Man sollte jedoch zuerst eine Sicherungskopie des Registers anfertigen.
  • Die Minen sehen - Vista und Windows 7 erlauben es, ein Spiel so oft neu zu starten, bis man gewinnt. Verliere einfach absichtlich und mache einen Screenshot. Dieses Bild kann dann während des Lösens betrachtet werden.

[bearbeiten] Tastatur

Es ist möglich, Minsweeper ohne Maus, mit Hilfe der Tastatur zu spielen. IN XP oder früheren Versionen geht man auf Startmenü --> Systemsteuerung --> Accessibility Options --> Mouse --> Use MouseKeys and edit the Settings. In Vista oder späteren Versionen geht man nach Startmenü --> Systemsteuerung --> Erleichterte Bedienung --> Funktionweise der Maus ändern --> Maustasten aktivieren bzw. Maustasten einrichten.

Wenn die Maustasten aktiviert sind, verwendet man den Nummernblock zum Navigieren. Drücke [5] zum Klicken und [+] zum Markieren. Chorden braucht zwei Tasten: [0] zum Runterdrücken und [.] zum Loslassen. Die restlichen geraden Zahlen werden zum Bewegen des Cursors verwendet. Der Cursor bewegts sich jeweils um ein Pixel.

Sei vorsichtig, da das drücken anderer Tasten diese Einstellungen verändert. Drückt man zum Beispiel [-], so wird [5] zum Markieren verwendet und man muss [/] drücken, um wieder zurück zu kommen. Pressing [-] makes [0] unflag and [*] restores it, and doing it again makes it flag before restoring it.

In Vista oder späteren Versionen ist es einfacher nicht Maustasten zu verwenden sonder einfach mit den Pfeiltasten der Tastatur zu spielen. Diese bewegen den Cursor jeweils um ein Feld weiter . [Enter] wird zum Klicken verwendet, [1] zum Markieren und [Shift][Enter] zum Chorden. Es ist auch möglich, die Leertaste zum Klicken und gemeinsam mit [Shift] zum Markieren oder Chorden zu verwenden. In allen Versionen startet [F2] ein neues Spiel und [Alt] wählt die Menüs.

Wenn man eine Maus benutzt kann man mit [Shift] und der linken Maustaste chorden.

[bearbeiten] Wissenswertes

  • Minsweeper ersetzte Reversi mit der Veröffentlichung von Windows 3.1.
  • Die maximale Spielfeldgröße ist 24x30 und die Höchstzahl an Minen auf einem X*Y Feld ist (x-1)*(Y-1).
  • Nach Robert Donner schaffte Bill Gates 1990 vier Sekunden auf Anfänger. "Bill sent email to me and a program manager inviting us to verify it for ourselves. He said it was sitting on Mike Hallman's machine. I was too busy to go, but the PM verified it." Mike Hallman traf im April 1990 zu Microsoft und war der Firmenpräsident.
  • Der "Wandelndes Fenster" Bug betraf Winmine 98 und frühere Versionen ... Wenn man jedoch diese Versionen auf Vista spielt, bewegt sich das Fenster nach rechts unten anstatt nach oben!
  • Der Sound für frühe Versionen war eine ansteigende Oktave (H Dur) zum Gewinnen, eine Sirene (H-H-H-H-H-H abwechselnt hoch und tief) beim Verlieren und ein Beep (F) für jede verstrichene Sekunde. Windows 2000 und XP verwenden eine einzelne Explosion beim Verlieren, Glockenklang beim Gewinnen und Ticken (Gis). Anhören. Vista führte viele neue Geräusche ein. Unter anderen diese Wellengeräusch beim Starten eines Spiels, einen Beep (B) für jedes Opening, einen anderen Beep (Gis) für falsches Chorden, eine Reihe von Explosionen (Minen) oder eine Flötenmelodie (Blumen) beim Verlieren, und dieses Geräusch beim Gewinnen. Die italienische von Windows 2000 führte dieses Geräusch für das Treffen einer Mine ein (wurde auch in ME und XP verwendet).
  • Alle Betaversionen waren verschollen, bis Damien Moore am 12. Juli 2010 Mine 2.9 in einere Onlinesammlung verschiedenster Programme fand. Es war Teil einer CD namens 'Windows 1993', die 7000 Windowsprogramme von verschiedenen BBS Seiten enthielt un von 'Chicago Computer Broker' verkauft wurde. Damien schickte eine Kopie an Robert Donner, dem ursprünglichen Programmierer, da auch dieser dachte alle Betaversionen seien verloren gegangen.
  • Die Optionen für den Sound und das Ticken wurden mit der Veröffentlichung von WEP entfernt. Man kann sie auf Versionen vor Vista wiederherstellen indem man die Winmine.ini Datei editiert. (In Windows NT4 ist es die entpack.ini Datei.) Füge einfach die Zeilen 'Sound=3' und 'Tick=1' hinzu. Um die Änderung zurückzusetzen, muss man die Zeilen einfach nur löschen oder die Werte auf 0 setzen. Jede ganze Zahl größer als zwei für den Soundwert und jede positive ganze für den Ticker funktioniert ebenfalls. In Windows 2000 wurde der Sound ins Menü eingebaut und das Ticken damit fusioniert.
  • Auf Vista oder Windows 7 kann man beim ersten Klick verlieren, wenn man ein Spiel wiederholt.

[bearbeiten] Downloads

Die folgenden Downloads sind von Microsoft oder den Originalautoren in Englisch. Für andere Versionen suche man auf der Minesweeper Versions Seite.

[bearbeiten] Spiele

Die Windows 2000 und XP Versionen funktionieren nicht auf früheren Systemen, da sie Werte im Register speichern. Die Windows Vista und Windows 7 Versionen funktionieren nur auf diesen Systemen, da sie Teil eines integrierten Spielepakets sind.

Mines 2.9 (Juli 1990)
WEP (8. Okt. 1990)
Windows 3.1 (6. Apr. 1992)
Windows 95 (24. Aug. 1995)
Windows 98 (25. Juni 1998)
Windows 2000 (17. Feb. 2000)
Windows ME (14. Sep. 2000)
Winmine XP (25. Okt. 2001)
Windows Vista (30. Jan. 2007)
Windows 7 (22. Okt. 2009)

[bearbeiten] Hilfedateien

Um alte Hilfedateien auf Vista oder späteren Systemen zu betrachten muss man diese Datei downloaden und sie im 'Windows' Ordner auf der Festplatte abspeichern. Hilfedateien für Vista und Windows 7 sind ins Betriebssystem eingebaut und deshalb hier als Word-Dokumente aufgeführt. die älteren Hilfedateien sind ebenfalls hier als Word-Dokumente zu finden und mitsamt den Originalen in einem ZIP-Ordner.

Mines Beta 2.9 (Juli 1990)
WEP (8. Okt 1990)
Windows 3.1 (6. April 1992 )
Windows 95 (24. Aug. 1995)
Windows 98 (25. Juni 1998)
Windows 2000 (17. Feb. 2000)
Windows ME (14. Sep. 2000)
Windows XP (25. Okt. 2001)
Windows Vista (30. Jan. 2007)
Windows 7 (22. Okt. 2009)
Ansichten
Persönliche Werkzeuge