3BV

Aus MinesweeperWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

3BV ist die Minimalanzahl an Klicks mit der linken Maustaste, die benötigt wird um ein Board zu lösen.

Inhaltsverzeichnis

Wie's geht

Dieses Spiel braucht mindestens 39 Linksklicks. Jedes Opening (mit seinen angrenzenden Zahlen) braucht einen Klick
und jede übrige Zahl braucht einen. Das Spiel setzt automatisch alle Flaggen, sobald man gewinnt.

Image:3BV1.PNG        Image:3BV2.PNG

Geschichte

Klicks zählen

Am 16. Ezember 2001 behauptete Matt McGinley (USA) im Guestbook, die 53 von Mike Lowder (USA) sei fake. Er war der Meinung, das Board sei zu schwierig für einen NF Spieler. Case Cantrell (USA) versuchte, die notwendigen Klicks zu zählen und teilte mit, dass es über 100 seien. Er meinte, 2 Klicks pro sekunde seine unwahrscheinlich und sagte Mike, er müsste mehr sub60's haben. Paul Kerry behauptete, er bräuche immer mehr als 100 Klicks um ein Board in NF zu lösen. Man bräuchte nur effizienter spielen.

Am nächsten Tag fragte Khor Eng Tat (Malaysia), wie man Schwierigkeit definieren könne. Lasse Nyholm (Dänemark) zählte und fand heraus, dass es 207 Klicks braucht, während das Board seines eigenen NF Rekords von 65 Sekunden 161 Klicks braucht. Er war der Meinung, dass 200 für einen professionellen NF Spieler möglich war, fügte aber hinzu, dass die NF 52 von Vincent Yeh (Taiwan) nur 98 Klicks bräuchte. Ben Drucker (USA) behauptete dann, dass bis zu 4 Klicks pro Sekunde möglich waren und er diese auf Fortgeschritten bereits beinahe erreicht hätte.

Am 18. Dezember 2002 fragte Mike Robinson (USA) Lasse, wie er zählt. Dieser antwortete:

"One click per opening and one for every numbered square not touching an opening. I don't think you can say whether a board is good or bad only looking at the number of clicks needed, but I think it has a lot to say."

Obwohl dieses Ereignis schnell wieder vergessen wurde, war es die Geburtsstunde von 3BV.

Klicks pro Sekunde

Lasse Nyholm war der Erste, der im Dezember 2001 die Anzahl der benötigten Klicks zählte. Er nahm die Idee nich weiter ernst, erwähnte sie aber Georgi Kermekchiev (Bulgarien) gegenüber. Dieser hatte darauf hin eine Idee, die er sowohl im Guestbook als auch in Minesweeper Addicts veröffentlichte.

Georgi dachte, dass die beste Art Geschwindigkeit zu messen sei nicht die beötigte Zeit, sondern, die Anzahl der benötigten Klicks pro Sekunde. Er wies darauf hin, dass das 52 Sekunden Board von Vincent Yeh (Taiwan) nur 98 Klicks bräuche und verglich dies mit Board von Lasse Nyholm. Theroetisch könnte also Lasse den Weltrekord auf diesem Board brechen. Langsame Spiele sind oft besser ausgeführt als schnelle. Er schlug vor, ein Programm zu schreiben, das die benötigten Klicks zählt. Drei Tage später schlug Georgi vor, ein "Real Speed Ranking" zu erstellen, dass nach benötigten Klicks pro Sekunde reihte. Das würde auch das Dreamboard Problem in den Ranglisten lösen.

Das führte zu Verwirrung, da Georgi nicht erklärte, wie er "benötigte Klicks" definierte. Doug Osbourne (USA) wies darauf hin, dass Klicks pro Sekunde, effiziente Spieler benachteiligte. Yoni Roll (Israel)korrigierte sie, indem er den Unterschied zwischen Klicks und benötigten Klicks aufzeigte. Daniela Weingut (Österreich) schlug vor, von den Gesamtklicks die unnötigen abzuziehen. Das wäre ein guter Ansatz für Flagger, setzte aber voraus, dass das Programm das gesamte Spiel aufzeichnete. David Barry (Australien) klärte die Situation schlussendlich auf und erklärte, dass Georgi die benötigten Linksklicks des Boards meinte. Er wies auch darauf hin, dass dies nur die Fähigkeiten von NF Spielern genau messen konnte. Später am selben Tag fand Yoni die "World Mousclicking Competition" Website und Lasse schaffte 72 Klicks in 10 Sekunden.

Sorin Manea (Rumänien) bemerkte ursprünglich den Unterschied zwischen Klicks und benötigten Klicks nicht. Am 16. März 2002 kündigte die Entwicklung des "Counters" an. Sein Programmm zählte Linksklicks, Rechtsklicks und deren pro Sekunde Raten während des Spiels. Er baute dieses Programm später in den Recorder ein.

Real Speed wurde bald wieder vergessen und etliche Spieler begannen auf verschiedene Arten Klicks zu zählen. Darunter waren unter anderem Damien Moore (Kanada), Dan Cerveny (USA), Lasse, Matt und Stephan Bechtel (Deutschland). Es gab jedoch keine einheitliche Methode und ihre Methoden lieferten für das selbe Board oft unterschiedliche Ergebnisse.

3BV und 3BV/s

Benny Benjamin (Australien)schaffte am 11. Juni 2002 einen neuen persöhnlichen Rekord indem er sich von 73 auf 64 Sekunden verbesserte. Er entschied es müsse sich um einen Timerfehler handeln und bat darum, den Rekord aus den Rankings zu nehmen. Stephan meinte dass der Rekord legitim sei und fragte Benny, ob er das Board gezählt hätte. Das führte zu einer kurzen Diskussion über das Zählen von Klicks. Benny dachte Stephan hätte ein Programm zum Analysieren von Effizienz, dieser jedoch antwortete, dass er er jedes Opening (inklusive angrenzender Felder) als einen Klick zähle und dazu die Anzahl der übrigen Zahlen addierte. Einige Tage später gewann Stephan ein 119 Klick Board in 55 Sekunden. Matt analysierte einige Rekorde von Lasse und stellte fest, dass dessen Geschwindigkeit das Board in weniger als 40 Sekunden gelöst wäre. Lasse hielt damals den Weltrekord mit einer 44. Zum Ersten Mal seit Georgi's Überlegungen vier Monate zuvor wurde die Geschwindigkeit des Lösens wieder beachtet.

Stephan verkündete am 21. Juni 2002, dass Benny seine Zählmethode "3BV" nannte. Weil Stephan der erste (Lasse und Georgi waren vergessen) war, der diese Methode einführte, steht diese Akronym für "Bechtel's Board Benchmark Value" (grob: Bechtel's Board Messwert). Stephan fand den Namen unglücklich gewählt und erinnerte daran, dass andere vor ihm bereits diese Methode vorschlugen. Emmanuel Brunelliere (Frankreich) und Yoni gaben an, dass auch sie bereits diese Methode nutzten, während Damien darauf hin wies, dass Lasse der Erste war. David wiederholte seine Aussage vom Februar, das 3BV vor allem auf NF Spieler zugeschnitten war, Benny aber beharrte darauf, dass der Wert sinnvoll sei.

Arguments

3BV ist ein guter Messwert für NF Spieler, es ist jedoch möglich mittels Chording ein Board in weniger Klicks zu lösen. Das ergibt einen IOE größer als eins.

3BV korreliert sehr gut mit der Schwierigkeit eines Boards, der Maßstab ist aber nicht perfekt. Boards mit dem selben 3BV können unterschiedlich schwierig sein.

Acceptance

Benny released his Minesweeper Reader Beta 2 on Jul 10, 2002. Its significant feature was screenshot analysis for 3BV. Steffan Pettersson (Sweden) then included 3BV in his second release of Global Mines in October 2002. 3BV is now used in the calculation of nearly all measures of speed, including IOE, RQP, IOS and OMB.

The first program to use 3BV/s was the Recorder by Sorin Manea in 2003. 3BV/s has since been included in every major minesweeper clone, most noteably the Clone by Rodrigo Camargo in 2004 and Arbiter by Rilian in 2005. A 3BV/s ranking (as suggested in 2002 by Georgi) was first created by Gero Wälz (Germany) in 2005 and later by other rankings.

Timeline

2001:

  • Jan 1: Mike Lowder breaks his expert record, jumps 61 to 53.
  • Dec 16: Matt McGinley states 53 is fake.
  • Dec 16: Case Cantrell counts minimum number of required clicks, states more than 100 needed.
  • Dec 16: Paul Kerry notes he clicks more than 100 times per game.
  • Dec 17: Eng Tat Khor asks how board difficulty is measured.
  • Dec 17: Lasse compares his NF records, notes his 65 needs 161 clicks, his 66 needs 144 but the 53 needs 207. He also noted the NF 52 by Vincent Yerh needed 98 clicks.
  • Dec 17: Case notes the 53 is a difficult board, says Mike should have more low scores.
  • Dec 17: Ben Drucker notes 3.9 click/s is possible and achieves it on Intermediate.
  • Dec 18: Mike Robinson asks how Lasse counts clicks.
  • Dec 18: Lasse explains he counts openings as one click and numbers not touching openings as one click each. States he does not believe clicks dictate board difficulty.

2002:

  • Feb 5: Georgi Kermekchiev suggests creation of program to count 'necessary clicks'.
  • Feb 5: David Barry agrees to attempt writing a program.
  • Feb 8: Georgi suggests new speed ranking: necessary clicks divided by time.
  • Feb 8: Lasse sets clicks/s record at the World Mouseclicking Competition.
  • Feb 8: Doug Osbourne, Case claim efficiency is not rewarded in click/s ranking.
  • Feb 8: Yoni notes click/s is not the same as necessary click/s.
  • Feb 8: Daniela Weingut suggests necessary clicks equals total clicks less useful clicks.
  • Feb 8: David notes necssary clicks is a NF skill measure.
  • Mar 16: Sorin Manea writes program that counts left, right clicks and their click/s ratios.
  • Jun 11: Benny Benjamin asks to have record excluded after jumping from 73 to 64 on Expert.
  • Jun 11: Stephan Bechtel asks if Benny counted his board and states the jump was possible.
  • Jun 12: Stephan loses a 113 click Expert game.
  • Jun 12: Stephan announces that he counts each opening and its numbers as one click, and all remaining numbers as one click each.
  • Jun 13: Benny admits he thought Stephan was theorising efficiency.
  • Jun 14: Stephan scores 55 on a 119 click Expert board.
  • Jun 18: Matt McGinley counts Lasse's 44 board and states he would have got 39 on Stephan's board at his click ratio. Also notes his 12 on a 40 would make sub10 on several boards.
  • Jun 21: Stephan admits he is uncomfortable with Benny naming the new value 3BV. Asks if Lasse was first to count.
  • Jun 21: Emmanuel Brunelliere states he has been counting 3BV.
  • Jun 21: Yoni states he has been counting 3BV.
  • Jun 21: Damien Moore states Lasse Nyholm was first to count 3BV.
  • Jun 21: David states 3BV only works for NF players.
  • Jun 23: Benny states 3BV is a good benchmark.
  • Jul 4: Benny breaks record with an 18 on a 3BV 29 board.
  • Jul 10: Benny announces Reader Beta 2 counts 3BV.
Ansichten
Persönliche Werkzeuge