Medien

Aus MinesweeperWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Minsweeper taucht auch regelmäßig in den Medien auf. Diese Seite sammelt solche Momente. Alle Artikel können in dieser Sammlung heruntergeladen werden.

Die UN 'Stop Landmines' Kampagne nutzte Minesweeper zur Verdeutlichung.
Die UN 'Stop Landmines' Kampagne nutzte Minesweeper zur Verdeutlichung.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Bücher

Eine Suche auf Google Books liefert 43 000 Ergebnisse für "Minesweeper", wovon sich etwa 1000 tatsächlich auf das Spiel beziehen.

[bearbeiten] The Curious Incident

"The Curious Incident of the Dog in the Night-Time" (2003, Deutsch: "Supergute Tage oder die seltsame Welt des Christopher Boone") ist ein Roman von Mark Haddon über einen Jungen mit Asperger Syndrom. Auf Seite 21 schreibt er: "Then I turned my computer on and played 76 games of Minesweeper and did the Expert Version in 102 seconds, which was only 3 seconds off my best time, which is 99 seconds".

[bearbeiten] Berühmte Persöhnlichkeiten

[bearbeiten] Bill Gates

Der Erfinder von Minsweeper, Robert Donner, erzählte dem Gründer dieser Seite, dass Bill Gates Minsweeper spielt. Im Jahr 1990 erzielte dieser eine 4 auf Anfänger, der erste bekannte Minsweeper Rekord. "Bill sent email to me and a program manager inviting us to verify it for ourselves. He said it was sitting on Mike Hallman's machine. I was too busy to go, but the PM [Project Manager] verified it." Damals war Mike Hallman der Präsident des Unternehmens. Minesweeper wurde im Oktober 1990 offiziell veröffentlicht, Betaversionen machten aber schon einige Monate zuvor im Büro die Runde.

Dies wurde durch einen Artikel von Joel Garreau in der "Washington Post" bestätigt. Der Artikel erschien am 9. März 1004 auf der Seite C1 mit dem Titel "Office minefield: Computers make work a lot easier. They make play easier too." Laut einem Usenet Post behauptet Gates, 3 Sekunden geschafft zu haben. Bis jetzt wurde aber noch keine Kopie des Artikels gefunden, die die Frage klären könnte.

Der wöchentliche Newsletter von B3ta, Auflage #118 vom 16. Januar 2004, interviewte Wes Cherry, den Autor von Windows Solitär. Auf die Frage "Do you play Minesweeper?" antwortete er: "I did. I actually learned a strategy from Bill Gates to win at Minesweeper: Click as fast and as randomly as you can." Bei so humorvollen Antworten, ist aber die Ernsthaftigkeit dieser Aussage anzuzweifeln.

[bearbeiten] J.K.Rowling

Die Autorin der Harry Potter Bücher spielt Minesweeper. Am 15. Mai 2004 postete sie auf ihrer Seite: "In the bad old days, when I wanted a few minutes' break while writing, I used to light up a cigarette. I gave up smoking in the year 2000 and now chew a lot of gum instead (hence the state of my desk). However, chewing a bit of gum does not give you an excuse for a nice little brain-resting break, so instead I like to escape the complexities of the latest plot by playing a quick game of Minesweeper. Since giving up smoking I must boastfully inform you that I have become rather good and that my current best time for expert level is 101 seconds."

Im Dezember 2004 fügte sie hinzu: "Just thought you might like to know that my personal best for Expert Level Minesweeper is now ninety nine seconds. This goes to show how much time I have been spending at this computer, typing 'The Half-Blood Prince'. To those who suggest that I might get on even faster if I stopped taking Minesweeper breaks, I shall turn a deaf ear. It's either Minesweeper or smoking, I can't write if I have to give up both."

Die Zeitungen in Schottland, wo sie lebt, brachten die Story mit vielen Fehlern. Die "Daily Record" sagte, um den Top 100 anzugehören bräuchte sie eine Summe von 95, hätte aber eine 101. Rowling hatte eine 101 auf Profi (nicht insgesamt) und bräuchte eine Summe von 99 (nicht 95) um sich für die Weltrangliste zu qualifizieren. Die "Scotsman" behauptete, sie sei nur 6 Sekunden von den Top 100 Spielern entfernt. Andere Zeitungen wiederholten diese Fehler.

[bearbeiten] Zeitungen

Kapitel 20 von "Math Hysteria" von Ian Stewart.
Kapitel 20 von "Math Hysteria" von Ian Stewart.
Planet Minesweeper ist in Le Figaro aufgeführt.
Planet Minesweeper ist in Le Figaro aufgeführt.
Roman wurde im "World & Capital" Magazin interviewt
Roman wurde im "World & Capital" Magazin interviewt
Der Amazon Kindle hat eine versteckte Version von Minesweeper!
Der Amazon Kindle hat eine versteckte Version von Minesweeper!
Bertie wurde von www.beeld.com interviewt.
Bertie wurde von www.beeld.com interviewt.
Kamil wurde von www.babol.pl interviewt.
Kamil wurde von www.babol.pl interviewt.

[bearbeiten] Schnellste Zeiten

Am 30. September 1999 wurde BootLog.co.uk gefragt, was die schnellte Minesweeper Zeit sei. Rick Maybury durchsuchte das Internet und antwortete, dass Exper in 120 Sekunden gewonnen wurde.

[bearbeiten] 1 Million Dollar

Richard Kaye (UK) schrieb eine Arbeit im Jahr 1999, in der er zeigte, dass das effiziente Lösen von Minesweeper ein P=NP Problem ist. Diese Arbeit wurde 2000 im Mathematical Intelligencer veröffentlicht. Das Clay Mathematics Institute (USA) sieben Milleniumsprobleme ankündigte, deren Lösung, Beweis oder Widerlegung je eine Million US-Dollar einbringen würde. Ian Steward (USA) sah die Verbindung zu Minesweeper und schrieb im einen Artikel namens "Million Dollar Minesweeper" in der Oktoberausgabe 2000 von Scientific American (Seite 94-95). Am 1. November 2000 hielt er eine Vorlesung am Institut, wie das Lösen von Minesweeper den Preis für das N=NP Problem gewinnen könnte. Viele Zeitungen brachten die Story, so wie die "Boston Globe" (USA, 1. Nov.) und "The Register" (UK, 6. Nov.). Ian Stewart veröffentlichte später die Geschichte in seinem Buch "Math Hysteria: Fun and Games with Mathematics" (2004)

[bearbeiten] Winmine verbieten

1999 gründete Sergion Chiodo (Italien) die "International Campaign to Ban Winmine" und argumentierte, dass Minesweeper beleidigend gegenüber Opern von Landminen sei. Er schlug vor, die Minen durch Blumen zu ersetzen. Das hat dazu geführt, dass Microsoft "Prato Fiorito" (Blumenfeld) in Italien veröffenlichte - siehe Windows Minesweeper für weitere Informationen. 2001 griffen etliche Zeitungen die Story auf. Wahrscheinlich war die italienische Zeitung "Libero" die erste, dann EnterStageRight.com (18.6.2001), danach noch unter anderen noch "The Register" (UK, 21.6.) und "Geek.com" (USA, 29.6.).

[bearbeiten] Top Australian

Am 15. Juni 2002 schrieb Peter Fitzsimmons in seiner Kolumne im "Sydney Morning Herald", dass er wahrscheinlich mit seinen 61 Sekunden auf Fortgeschritten, der beste Spieler sei. Er bat seine Leser, ihre Zeiten einzureichen. Am 22. Juni 2002 gestand er seine Niederlage ein, verwies auf Authoritative Minesweeper und sagte, David Barry sei der australische Champion mit 15 Sekunden.

[bearbeiten] Le Figaro

Eine große Zeitung in Frankreich, "Le Figaro", empfahl seinen Lesern regelmäßig interessante Websites. Am 19. Februar 2003 war dies unter anderem Plante Minesweeper. Grobe Übersetzung: "Im Zug, im Flugzeug, zu Hause, oder... im Büro, Minesweeper bleibt ein klassischer Zeitvertreib. Dieses Spiel ist extrem einfach, besteht darin, alle in einem Spielel versteckten Minen zu lokalisieren, ohne sie zur Explosion zu bringen, innerhalb begrenzter Zeit. Internetznutzer können sogar Informationen zum Schummeln finden. Eine Rangliste ist für alle Beiträge offen: Ran and die Maus!"

[bearbeiten] Produktivität

Minesweeper wird auch in über 100 Artikel erwähnt, die die verminderte Produktivität spielender Mitarbeiter kritisiert. Die meisten davon gehen nicht im Speziellen auf Minesweeper ein und werden daher hier nicht augeführt. Ein Artikel auf "crn.com.au" vom 17. August 2009 listet die Top 10 Wege, während der Arbeit Zeit zu verschwenden auf. Ein Artikel auf "bbc.co.uk" vertritt den gegenteiigen Standpunkt. Darin beschreibt Professor Jeffrey Goldstein eine Firme die ihren Mitarbeitern erlaubt Minsweeper und Solitär für eine Stunde täglich zu spielen. Diese schienen glücklicher und produktiver zu sein. (Viele Websites kopierten diesen Artikel.)

[bearbeiten] Im Senat

Im Jahr 2005 schlug der Republikaner Austin Allran, ein Senator in North Carolina (USA) ein Gesetz vor, das alle gratis Spiele von öffentlichen Computern entfernt hätte. Es richtete sich vor allem gegen Solitär, Minesweeper, Hearts und Freecell. Es wurde nicht angenommen. "USAToday.com" schrieb darüber am 18. März 2005.

[bearbeiten] Computerra Online

Am 14. Juli 2005 schrieb Vladimir Orlov einen Artikel über Minesweeper für die russische Website computerra.ru.

[bearbeiten] Roman Interview 1

Nachdem Roman Gammel (Russland) das Budapest 2006 Tournier gewann, wurde er von einem russischem Magazin interviewt. Die zweiseitige Story "Проверено, мин нет" (Überprüft, keine Mine) wurde am 24. April 2006 auf den Seiten 10 und 11 der Ausgabe 3 von "Мир & КапиталЪ" (Welt und Kapital) herausgebracht. Das ist eine Publication von Capital Insurance, die stolz darauf waren, dass der Weltmeister Mitarbeiter ihrer Firma ist. Roman erzählten ihnen über die Geschichte des World Rankings und Turniere.

[bearbeiten] Roman Interview 2

Einige Monate nach seinem ersten Interview, am 29. Juni 2006" wurde Roman auch noch von "Proplay.ru" interviewt. Diese wiederholten viele Fragen und Roman erzählte von seinen Anfängen, wie er sich auf das Turnier vorbereitete, die internationale Community und den Wunsch eine russische Meisterschaft zu veranstalten.

[bearbeiten] Budapest 2008 Revue

Das Budapest 2008 Turnier fand an einem Ort statt, der von Microsoft gesponsert wurde. Am 25. Oktober 2008 schrieb das Online Magazin "Index.hu" einen Rückblick dazu. Sie erwähnten Minesweeper und interviewten kurz den Gewinner Thomas Kolar (Österreich).

[bearbeiten] Beliebtestes Spiel

Am 5. Mai 2009 veröffentlichte "Techradar.com" einen Artikel namens "The Most Popular Game Ever: A History of Minesweeper". Dieser enthielt eine kurze Anleitung, den xyzzy Cheat sowie die Landminenkontroverse.

[bearbeiten] Focus.de

Am 6. März 2010 schrieb "www.focus.de" online über Minesweeper. Sie schreiben kurz über die Geschichte, verweisen auf ein Youtube-Tutorial und erwähnen die "International Campaign to Ban Winmine".

[bearbeiten] Kindle hat Minen

Matthew Humphries, der für "geek.com" schreibt, deckte am 30. September 2010 auf, dass der Amazon Kindle eine versteckte Version von Minesweeper aufweist! Benutzer können Shift + Alt + M drücken um auf das Spiel zuzugreifen.

[bearbeiten] Bertie Interview

Nachdem Bertie Seyffert am München 2010 Turnier teilnahm, wurde er am 22. Oktober 2010 von "www.beeld.com" interviewed. Der Artikel beschreibt auch die Folgen, Karpaltunnelsyndrom, und sein Studium.

[bearbeiten] Aryeh Interview

Am 20. März 2011 wurde Aryey Draeger (USA) von Laura Michet für "secondpersonshooter.com" interviewt.

[bearbeiten] PC World

Am 25. August 2011 schrieb Kamil Muranski einen Artikel für pcworld.com, darüber wie man Minesweeper (gut) spielt.

  • www.pcworld.com/article/238724/how_to_play_minesweeper_like_a_pro.html

[bearbeiten] Kamil Interview

Am 23. Nov 2011 wurde Kamil Muranski von babol.pl interviewt.

  • babol.pl/kat,1025465,wid,14010802,wiadomosc.html?ticaid=6d737

[bearbeiten] Zeitschriften

[bearbeiten] Retro Gamer

Artikel im Retro Gamer Magazin über Mined-Out im Januar 2014 zitiert diese Seite.
Artikel im Retro Gamer Magazin über Mined-Out im Januar 2014 zitiert diese Seite.

Das "Retro Gamer" Magazin (UK, Ausgabe 123, 9. Januar 2014) veröffentlichte einen Artikel über Mined-Out und zitierte den Autor dieser Website (Damien Moore).


[bearbeiten] Fernsehen

[bearbeiten] TV! GIGA

Am 1. September 2004 strahlte der deutsche Fernsehsender "TV! GIGA" ein 5 Minuten Beitrag über Minesweeper aus. Sie spielten ein 1s Anfänger Video von Jon Simonsen (Norwegen), ein 10s Fortgeschritten Video von Matt McGinley (USA) und ein 43s Profi Video von Lasse Nyholm (Dänemark). Zu dieser Zeit war der Weltrekord 1-10-41. Die Moderatoren witzelten, sie sollten Lasse anheuern.

[bearbeiten] Numb3ers

In Staffel 1, Folge 2 (Bankräuber) nutzte das mathematische Genie Charles Eppes Minesweeper und das P=NP Problem um eine Gruppe von Banräubern zu lokalisieren.

[bearbeiten] Galileo

Die deutsche Fernsehsendung "Galileo" (ProSieben) plant einen 15 minütigen Beitrag über Minesweeper. Sie kontaktierten Authoritative Minesweeper am 31. März 2009 und fragten nacht Kontaktinformationen zu den besten deutschen Spielern und einem Lösungsprogramm. Es wurde im April dann in Berlin gefilmt und die Fahrtkosten für die Spieler bezahlt. Sie filmten Robert Benditz (Deutschland) zu Hause spielend und Manuel Haider (Deutschland), wie er auf seinem Laptop in einem Park spielt. Sie filmten außerdem noch wie Robert und Manuel in einer alten Fabrik gegen ein Lösungsprogramm antreten. Diese Sendung wird etwa von 2 bis 3 Millionen Menschen gesehen, noch wurde der Beitrag aber noch nicht gesendet.

[bearbeiten] Kampagnen

Action Mines Canada veröfentlichte ein Minesweeper Poster.
Action Mines Canada veröfentlichte ein Minesweeper Poster.

[bearbeiten] Vereinte Nationen

Die "Stop Landmines" Kampagne der UN von 2008 beinhaltete Poster, die die Welt als Minesweeper Spielfeld darstellen.

[bearbeiten] Action Mines Canada

Action Mines Canada veröffentlichte im April 2008 ein Minesweeper Poster um auf Landminen aufmerksam zu machen.

[bearbeiten] Online Video

[bearbeiten] YouTube

Am 2. Oktober 2006 lud Andrew McCauley (Australien) den damaligen Profi Weltrekord von 38 Sekunden von Dion Tiu (Australien) auf YouTube hoch. Nur wenige Menschen schauten es sich an bis Andrew am 5. Februar 2007 bemerkte, das es plötzlich über 14 000 Views hatte nachdem es auf der ersten Seite von "Digg.com" auftauchte. Drei Tage später erreichte es 100 000 Klicks, weiter 5 Tage später eine halbe Million. Das Video machte die Runde im Netz. Am 17. August 2007 hatte es bereits 1 Million hits, und es liegt momentan bei über 4 Millionen. Ein weiteres Video, in dem Dion eine 37 spielt, wurde am 12. April 2007 gepostet und hat momentan gut 1 Million views. Abgesehen von "Million Dollar Minesweeper" ist das die größte Welle an Aufmerksamkeit, die das Spiel je erhalten hat.

  • www.youtube.com/sweepingmines

[bearbeiten] White and Nerdy

Weird Al Yankovic veröffentlichte am 26. September 2006 ein Lied namens "White and Nerdy". Darin rappt er "I'm a whiz at minesweeper I can play for days" und das Video zeigt ihn, wie er Minesweeper auf einem Macintosh Computer spielt. Die Single erreichte die Top 10 der Billboar Hot 100 Charts (USA) und verschiedene Kopien des Videos wurden von Millionen Internetnutzern gesehen.

  • www.youtube.com/watch?v=09XQLmBNrCo

[bearbeiten] Universität

Hier gibt es eine Sammlung von wissenschaftlichen Arbeiten und Präsentationen zu Minesweeper. Dieser Abschnitt listet auf, welche Universitäten Minesweeper als Teil des Unterrichts anboten. Diese Liste ist natürlich alles außer vollständig, da Minesweper ein beliebtes Thema in Computer Science ist.

[bearbeiten] Brown University

Studenten, den Kurs CS32 (Computer Science - Introduction to Software Engineering) im Jahr 1998 genommen haben, programmierten eine C++ Version von Minesweeper auf UNIX.

  • www.cs.brown.edu/~spr/designbook/assign/minesweeper/minesweeper98.pdf

[bearbeiten] Queen Mary, University of London

Von 1998 bis 2001 mussten Studenten im Kurs "Introduction to Programming" die 600 Zeilen Code einer Java Version von Minesweeper analysieren.

  • www.eecs.qmul.ac.uk/~mmh/ItP/resources/MineSweeper/Notes.html

[bearbeiten] University of Berkeley

1999 wurde eine Frage zum Programmieren von Minesweeper in einem Zwischentest für CS61B (Computer Science - Data Structures) gestellt.

  • hkn.eecs.berkeley.edu/files/exam/CS61B_su99_mt1.pdf

[bearbeiten] Willamette University

2007 bekamen Studenten von CS241 die Aufgabe, eine Java Version von Minesweeper zu schreiben. Es gab Bonuspunkte für das designen einer graphischen Benutzeroberfläche.

  • www.willamette.edu/~gorr/classes/cs241/labs/lab2/lab2.htm

[bearbeiten] Hobart & William Smith College

2007 mussten Studenten im Kurs CS225 eine Java Version von Minesweeper modifizieren, um rekursives Programmieren zu üben. Studenten des Kurses CS124 programmierten 2009 ein Minesweeper Java Applet.

  • math.hws.edu/eck/cs225/f07/lab4/index.html
  • math.hws.edu/eck/cs124/f09/lab9/index.html

[bearbeiten] University of Arizona

In den Jahren 2007/08/09 gab Alex Jerabek seinen Studenten des Kurses CS227 die Aufgabe den Spielcode in Java (ohne grafische Benutzeroberfläche) zu programmieren. 2008/9 gab er eine ähnliche Aufgabe seiner CS127B Klasse auf. Sein Nachfolger, Rick Mercer, gab 2010 seiner CS391 Klasse ein ähnliches Projekt.

  • www.cs.arizona.edu

[bearbeiten] National University of Singapore

2008 bekamen Studenten im Fach CS1102 ein Tutorial, das Fragen über Java-Code einer Minesweeper-Version stellte.

  • www.comp.nus.edu.sg/~tanhuiyi/cs1102/2007-2008SEM2/tutorial2/CS1102Tutorial2Answers.doc

[bearbeiten] Michigan State University

2008 bekamen Studenten im Kurs CSE231 ein Projekt in dem sie eine Minesweeper Version in Python mit Hilfe von Klassen schreiben mussten.

  • www.cse.msu.edu/~cse231/PracticeOfComputingUsingPython/08_ClassDesign/Minesweeper/Project_10.pdf

[bearbeiten] Rose Hulman Institute

2009/10 mussten Studenten des Kurses CSSE220 eine Minesweeper Version programmieren.

  • www.rose-hulman.edu/class/csse/csse220/200830/web/Programs/Minesweeper/Minesweeper-assignment.pdf

[bearbeiten] Cal Poly

Cornell ECE 4760 (2010) Studenten testen eine Kippmaus auf ihrer Minsweeper Version.
Cornell ECE 4760 (2010) Studenten testen eine Kippmaus auf ihrer Minsweeper Version.

2010 mussten Studenten des Kurses CSC305 die Benutzeroberläche einer Java Minesweeper Version verbessern.

  • users.csc.calpoly.edu/~jdalbey/305/Projects/project1.html

[bearbeiten] University of Texas

Studenten des Kurses CS307 bekamen 2010 den Code einer Java Version von Minesweeper zum analysieren.

  • www.cs.utexas.edu/~scottm/cs307/codingSamples.htm

[bearbeiten] Cornell University

2010 bauten Studenten des Kurses ECE4760 eine Computermaus, die durch Kippen anstatt herumschieben bedient wurde. Diese testeten sie auch in einer Minesweeper Version um ihre Brauchbarkeit herauszufinden.

  • courses.cit.cornell.edu/ee476/FinalProjects/s2010/ss868_jfe5/ss868_jfe5/index.html

[bearbeiten] Schulen

[bearbeiten] Emmanuel

Am 13. März 2003 brachte Emmanuel Brunelliere (Frankreich, 1-12-53) zwei Schülern Minesweeper bei.

[bearbeiten] Thomas

Thomas Kolar (Österreich, 1-10-38) hielt in seiner Schule im Rahmen der "Ateliertage" einen Minesweeper-Kurs. (Datum wird eruiert)

Ansichten
Persönliche Werkzeuge